Aktien - Finanzen - Wirtschaft

Politik - Aktuelles - Internet

update: 14.12.2018

Für alle, die sehr wenig bis gar nichts vom Wintersport halten:
Geniessen Sie, wenn Sie sie haben, die Winterlandschaft bei einem Spaziergang.
Dean Martin - Walking In A Winter Wonderland
Dean Martin habe ich deshalb ausgesucht, weil er dieses Lied so richtig " hinrotzt ". Lässig und sehr " like Dean Martin " .

Wenn Ihr Browser das Video nicht anzeigt, nutzen Sie einen Ihrer anderen Browser

Wir haben zur Zeit leider keinen Schnee.
Hier eine Aufnahme vom Schlittschuhlaufen im Central Park
Nice Weekend
SuRay Ashborn, New  York


Zum Verhrößern clicken Sie auf das Bild

Zum Gästebuch

Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um Ihre Anonymität zu wahren, schicken Sie uns bitte nur PGP- verschlüsselte Mails.
Unseren öffentlichen Schlüssel finden Sie hier:........

Die alte Adresse redaktion blogblick über Protonmail ist für Sie nicht mehr zugänglich!.
Wenn Sie uns Fragen zu Finanzen, Aktien usw. stellen wollen, die Sie nicht im Gästebuch veröffentlichen wollen. nutzen Sie unsere Mailadresse: financial-blogblick (at) protonmail.ch.
Legen sie sich dafür einen kostenlosem Account bei Protonmail an.
Der gesamte Mailverkehr zwischen Ihnen und uns ist damit per PGP verschluesselt!

08.03.2017 Ein US $ kostete 0,9464 Euro

10.12.2018 - 9:53 Ein US $ kostet 0,88 612 Euro

11.12.2018 - 10:36 Ein US $ kostet 0,88 835 Euro

12.12.2018 - 10:04 Ein US $ kostet 0,88 300 Euro

13.12.2018 - 10:00 Ein US $ kostet 0,87 843 Euro

14.12.2018 - 10:54 Ein US $ kostet 0,88 558 Euro

#

Wirtschaft
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Suann McDorsan, London
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
George Timber, Reykjavik
Ira McDorsan, Dublin
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Sieht doch ganz gut aus...........................10.12.2018 / 10:00

Die Arbeitslosenquote lag auf einem 49- Jahrestief.
Die Non-Farm-Gehaltsliste stieg um 155.000, wodurch die Rekordreihe der Netto-Job-Zugänge in den USA im 98. Monat stieg. Bei einer so niedrigen Gesamtarbeitslosenquote zeigen mehrere andere Wirtschaftsindikatoren schließlich, dass die Löhne steigen, da die Arbeitgeber Schwierigkeiten haben, freie Stellen zu besetzen.
Die durchschnittlichen Stundenlöhne stiegen um 0,2% gegenüber dem Vormonat und um 3,1% gegenüber dem Vorjahr, wobei letztere die höchste Wachstumsrate seit April 2009 erreichte.
Die Produzenten haben im letzten Monat 27.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Auch die Gesundheits- und Transportbranche gehörte zu den starken Gewinnern.
Die einzigen die jammern, sind die Analysten. Denn weniger Arbeitslose bedeutet höhere Löhen - und das wiederum heisst, dass die Inflation steigen könnte
.
SuRay Ashborn, New  York

Ein Blick über den Gartenzaun.................10.12.2018 / 11:00

klärt vieles:
Woher kommt die Zuversicht der Chinesen für ihr Land?
Über 90 Prozent der Chinesen zeigen sich optimistisch bezüglich der Zukunft ihres Landes. Dies ergab eine jüngste Umfrage der britischen Denkfabrik „Economist Intelligence Unit", die in 50 Ländern weltweit durchgeführt wurde. Die befragten Chinesen meinen, in den kommenden zehn Jahren werde sich das Land in Richtung einer noch schöneren Gesellschaft entwickeln.
Zum einen weist die chinesische Wirtschaft in den vergangenen 40 Jahren ein stabiles, schnelles Wachstum auf. Das Bruttoinlandprodukt ist von etwa 368 Milliarden Yuan im Jahr 1978 auf 80 Billionen ( europäische Rehnung ) Yuan im vergangenen Jahr gestiegen. Dies entsprach einem jährlichen Wachstum von 9,5 Prozent. Auch die Wertschöpfung der hochentwickelten tertiären Industrie macht nun einen Anteil von mehr als 50 Prozent am BIP aus. Zum Vergleich: Die Zahl lag früher nur bei weniger als 25 Prozent.
Hier lesen Sie weiter.......
WU Annie, Beijing

Prüfung nicht bestanden. Setzen....................11.12.2018 / 10:00

Am Montag haben Mitarbeiter der Bahn gestreikt.
Deshalb bildeten sich, zum Teil, Staus mit mehr als einer Stunde Wartezeit auf den Straßen.
Nach den offiziellen Angaben ist der Autoverkehr um mehr als ein Drittel mehr gewesen, da viele Pendler auf das Auto umgestiegen sind.
Und wir haben ein Problem.
Da kaufen sich also Menschen ein Haus, eine Eigentumswohnung ausserhalb der Städte. Einge Gründe dafür sind die Preise, das Wohnen in der " frischen " Luft und, nach vielen Aussagen, auch die freundliche Nachbarschaft, die einem nicht das Gefühl der Anonymität der Großstadt gibt. Man hilft sich gegenseitig. Hm
Erhebt sich für uns jetzt eine Frage:
Wieso haben dann diese " Nachbarschaftsfreunde" nicht ihren / ihre Nachbarn am Sonntag schon angeboten, dass sie gerne zwei, drei der Nachbarn, die ja auch alle " pendeln ", in ihrem Auto mitnehmen?
Der Stau und die teilweise stundenlange Warterei wären nämlich gar nicht erst entstanden. denn es hätten sich, wie auch vor dem Streik, ja genauso viele Autos auf den Straßen ( nicht ) bewegt. Wobei uns da auch noch einfällt, wieso dieses Konzept nicht auch ohne Streik funktionieren sollte.
Fragen über Fragen.
Sigrid Hansen, HAM

Wir lieben hysterische Kleinanleger und.....................12.12.2018 / 10:00

deren " Informationsquellen"
US-Fabriken veröffentlichen Stellenangebote wie nie zuvor.
Die Stellenangebote der US-Hersteller von Gebrauchsgütern von Maschinen bis hin zu Autos sind in den letzten Monaten stark angestiegen, was darauf hindeutet, dass die Fabriken trotz der jüngsten Zollhindernisse eine große Nachfrage haben.
Die Quote der offenen Stellen für die Industrie der Gebrauchsgüterindustrie erreichte im Oktober 4 Prozent, ein Rekord in den Daten bis 2000, so die Zahlen, die am Montag vom Labor Dept. veröffentlicht wurden. Das sind 3,7 Prozent im September und 3,1 Prozent im Vorjahr. Die Gesamtzahl der offenen Stellen betrug 332.000, verglichen mit rund 8 Millionen Arbeitsplätzen in der Branche.
Ein separater Bericht der Association for Manufacturing Technology, der am Montag veröffentlicht wurde, stellte fest, dass Werkzeugmaschinenbestellungen von August bis Oktober mit insgesamt 1,6 Milliarden US-Dollar die höchsten seit 20 Jahren waren.
Die Quote der offenen Stellen ist die Anzahl der offenen Stellen am letzten Werktag des Monats in Prozent der Gesamtbeschäftigung zuzüglich der offenen Stellen.

Hier lesen Sie weiter.........SuRay Ashborn, New  York

Man muss zwar nicht mit allem einverstanden sein.........12.12.2018 / 12:00

was dieser Blogger in seiner Analyse schreibt. Nachdenkenwert ist es auf alle Fälle.
Die Lage ist furchteinflößend
Anhaltende Proteste quer durch Frankreich, ein großer Auftritt von Matteo Salvini in Rom und die Brexit-Abstimmung in London – Anlass genug für viele wirklich Reiche, sich zu schrecken.

Zitat:
" James Montier ist der schillerndste Investmentstar unter ihnen, sein Büro findet sich an der London Bridge, im Building No 1. Terroranschläge im Westen sind für ihn noch weit entfernt von jenen fundamentalen gesellschaftlichen Veränderungen, die ihn inzwischen alarmieren.
Ausgerechnet dieser vielfach gerühmte Finanzstratege benennt das ökonomische Modell, das so viele seiner Kunden und auch ihn reich gemacht hat, als Ursache für die großen politischen Verwerfungen der Gegenwart.
In seinem sorgfältig gesicherten Computer kann Montier ein Grundsatzpapier aufrufen, das er gemeinsam mit einem Kollegen für seine Anleger verfasst hat und das keinen Zweifel lässt. »Der Neoliberalismus ist ein Projekt, das man so buchstabieren sollte: D.E.S.A.S.T.E.R« lautet eine fettgedruckte Überschrift.
Mark Reipens, SIN

Deutsche " Journalisten " heulen ................12.12.2018 / 14:00

über die " Ausfälle " für den Staatshaushalt in Frankreich auf.
Macron, französischer Präsident, hat auf Druck der Demos der "Gelben Westen", zugesagt einige seiner mehr als umstrittenen Streichungen im Sozialbereich zurückzunehmen. Abgesehen davon, dass diese nicht so wirklich, den Kern des Problems lösen, versucht Macron, im Prinizip die Bewegung der " Gelben Westen " zu splitten.
Erstaunlich , dass sich zwar jedes neoliberale Medium über diese " Wohltaten " erregt und neue Schulden herbeischreibt, aber sich bisher kein Medium über den Ausfall für den Staatshaushalt durch die Streichung der (Vermögensstuer)aka "Reichensteuer " erregte.
Durch die weitgehende Abschaffung der Steuer schafft die Regierung auch Probleme. Denn die Einnahmen für den Fiskus aus der Abgabe brechen um drei Viertel ein. Zuletzt erzielte der Staat laut Finanzministerium 4,1 Milliarden Euro pro Jahr. Nun fallen, mit der Umwandlung in eine Immobiliensteuer 3,2 Milliarden weg.
Wir haben zwar noch nicht nachgerechnet, aber 4,1 Milliarden Euro im Jahr, dürften die " Wohltaten " von Macron jetzt nicht kosten. Und die angekündigte Grenze zur Verschuldung Frankreichs ist garantiert nicht auf die verkündeten "Wohltaten" von Macron zurückzuführen.
Seltsame Leser, die sich nie wirklich informieren.
Bei den " Journalisten " vermuten wir mal eine Melange aus absoluter Unwissen- heit und ihrer Sozialisierung. Nach einer Untersuchung sollen 85% der "Journalisten " aus nicht ganz unbegüterten Familien stammen. Na dann.

Katharina Schwert, Vienna

Für unsere " treuen " 16 Leser ist das keine Überraschung......12.12.2018 / 14:00

Archiv Wirtschaft 6.12.2018
Und wer diese Infos ernst nahm, hat sich dementsprechend am Markt positioniert Ok, aber wer glaubt schon ein paar Mädel, wie uns?

Trump Regierungsbeamte telefonierten am Dienstag mit ihren chinesischen Kollegen und begannen offiziell die letzte Gesprächsrunde zur Beendigung des US-amerikanischen und chinesischen Handelskrieges.
Chinas wiederholtes Engagement für den Kauf von US-Produkten und die Senkung der Autozölle zeigt, dass Peking entschlossen ist, die Handelshemmnisse abzubauen.
By the way. Die "großen" Jungs reagieren jedenfalls seit Montag darauf.

DAX + 1,24 %
Dow ( vorbörslich die Future ) + 1,24 %
Die Loser sind die "Sheeples" So soll es sein
WU Annie, Beijing / SuRay Ashborn, New York

Die ehemalige Kolonie vereinbart ein.................13.12.2018 / 10:00

ein Versicherungsabkommen mit UK.
Das Büro des US-Finanzministeriums und des US-Handelsbeauftragten gab am Dienstag bekannt, dass sie beabsichtigen, einen neuen bilateralen Versicherungsvertrag mit Großbritannien zu unterzeichnen, der dem Versicherungsmarkt regulatorische Sicherheit und Kontinuität bieten wird, nachdem Großbritannien die Europäische Union verlassen hat.
Das Finanzministerium und die USTR erklärten, dass das von den Vereinigten Staaten und Großbritannien abgedeckte Abkommen im Einklang mit einem ähnlichen, 2017 mit der EU unterzeichneten Abkommen stehen würde. Großbritannien soll die EU am 29. März 2019 verlassen.
Hier lesen Sie weiter....................
Sie können davon ausgehen, dass die USA und UK in 2019 / 2020 ein Freihandelsabkommen vereinbaren werden, vom dem die EU träumt. Ganz nach dem Motto:
Der Feind meines Feindes ist mein Freund
Suann McDorsan, London

Finanzen
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
George Timber, Rejkavik
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Wir Investoren sind unmoralisch und wollen nur eines...........10.12.2018 / 10:00

Geld verdienen. Hm.
Wir kaufen hemmungslos Rüstungsaktien und " verdienen " wenn sich die Menschheit die Schädel einschlägt. Und verdienen damit Geld - durch steigende Kurse und imzwischen schöne Dividenden- steigerungen.
Aber, wir gehen auch, im Gegensatz zu den " Gutmenschen " ein finanzielles Risiko ein. Aktuelles Beispiel ist Bayer. Ok, Hier haben wir die Aktien zu einem sehr guten Kurs für unseren Fund und unsere Anleger verkauft. Und dabei Geld verdient. Es hätte aber auch anders sein können. Wenn wir nicht ein bisschen weitergedacht hätten. Der Kurs marschiert jetzt ja langsam nach Süden.
Also hatten wir ein finanzielles Risiko.
Aber die Gutmenschen verlieren an der Entlassung der Bayer Mitarbeiter sehr viel mehr als wir.
Bayer wil eine Menge Mitarbeiter in Deutschland in den Vor - Ruhestand schicken. Das ist ein schöner Zug von Bayer. Aber, bezahlen werden Sie, die sich weder für Politik noch Wirtschaft interessieren. Denn diese Zahlungen werden über die staatliche Rentenversicherung bezahlt. Und damit von Ihren Beiträgen.
Süß. Noch Fragen?
Sigrid Hansen, HAM

Unser negative Einstellung zur........................10.12.2018 / 10:00

" betrieblichen Altersversorgung " ( bAV) kennen unsere Leser.
Und wir bekommen heute noch mails, in denen uns die Absender absolute Unkenntnis über diese " tolle " Anlage vorwerfen. Hm.Sigrid Hansen, HAM
Kritik ist für uns ja normalerweise ein Ansporn eigene Einstllungen zu überprüfen. Dummerweise stellten wir aber bei diesen Zuschriften fest, dass das einzige Argument für die bAV ist, dass man damit sein Bruttogehalt ja senken könne und damit mehr netto vom Gehalt bekommt. Dieses " Argument " hat uns nur bewiesen, dass die Kenntnis über die bAV gegen null tendiert.

Was nämlich keine der Intelligenzbestien, die eine solche bAv abschließt weiß, nicht wissen will oder lieber den Kopf in den Sand steckt, ist die Tatsache, dass der zukünftige Auszahlungsbetrag versicherungspflichtig ist Und zwar doppelt so hoch, als Sie bei Ihrem Gehalt selber bezahlen., Weil hier auch der Arbeitgeberbetrag noch mit berücksichtig wird.
Sie haben, zb. 50 000 Euro angespart. Davon wird, bei der Auszahlung 18 % Sozialversicherung abgezogen. Sie erhalten also netto nur 41 000 Euro ausbezahlt. Es gibt zwar " Freibeträge, die können Sie aber vergessen.
Ach so, zu verdanken haben Sie das - bingo - der damaligen Gesundheitsministerin Ursula Schmidt ( SPD )
Wer so doof ist, einer Partei die Macht zu verleihen, die Spielregeln während des Spiels ( diese 18 % gelten für alle auch in der Vergangenheit und für zukünftige abgeschlossene BAV), zu ändern, der ist wirklich mit dem Klammer - beutel gepudert
. Sigrid Wafner, Berlin

Nachtrag: 12.12.2018 / 10:00
Hi Sigrid,
so wichtig und richtig Dein Beitrag ist, eines hast Du dabei übersehen.
Bei Arbeitnehmern, die eine bAV kaufen, wird nur vom Bruttogehalt, abzgl der Zahlungen an die bAV sowohl der Arbeitnehmer - als auch der Arbeitgeberbeitrag von den Sozialabgaben abgezogen.
Das heisst in praxi, dass das Bruttogehalt also geringer ist - und damit auch die zu bezahlenden Arbeitnehmer - und Arbeitgeberanteile geringer sind.
Unter dem Gesichtspunkt der " Gerechtigkeit " und der Fairness müsste also beim Ablauf der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer diese zunächst gesparten Beiträge nachbezahlen.
Klar, dass dann die bAV im Prinzip tot wäre.

Denn welcher Versicherungsberechtigte würde die gesparten Arbeitnehmerbeiträge zurücklegen.
Und für Arbeitgeber ist es das beste was ihm passieren kann, da er in der Lohnsumme, je nach Größe des Betriebes, von ein paar tausend Euro bis zu ein paar hunderttausend Euro im Monat spart. Das dürfte auch der eigentliche Sinn und Zweck der bAV gewesen sein.
Lohnen tut sich diese bAV, wie wir ja schon oft geschrieben haben haupt - sächlich für die Aktionäre von Versicherungen. Denn die Versicherung kann mit den einbezahlten Beträgen ja über mindestens 30 Jahre verfügen. Und diese dann in lohnendere Anlagen investieren. Und wer kann schon heute sagen, wie hoch die Zinssätze in 5 oder 20 Jahren sind?
Eine echte win-win- Situation. Aber nur für die Arbeitgeber und die Aktionäre von Versicherungen.
Julia Repers, Berlin

Gute Nachricht für Aktionäre von Versicherungen......11.12.2018 / 10:00

nicht ganz so gute für die privaten Krankenversicherten:

Die private Krankenversicherung wird zum neuen Jahr teurer.
Im Schnitt steigen die Beiträge nach einer Hochrechnung des Branchenverbands um 1,9 Prozent, wie ein Sprecher am Montag auf Anfrage sagte. Für einen Großteil der rund 8,8 Millionen Versicherten dürfte es dabei keine oder geringe Anhebungen geben, für einzelne Versicherte könnten sie aber auch deutlich höher ausfallen.
Was für uns Aktionäre heisst, dass unsere Unternehmen weiter Geld verdienen werden und die Dividenden gesichert sind. So soll es sein
Sigrid Wafner, Berlin

Es gab mal eine Zeit.....................11.12.2018 / 10:00

gar nicht so lange her, dass viele " Rückversicherungen " mit Kapital von Hedgefunds und sehr vermögenden Anlegern auf den Bermudas, Bahamas ( steuer - frei oder sehr wenig Steuern und keine unbequeme Versicherungsaufsicht) usw. gegründet wurden.
" Analysten " und Muschelwerfer sangen bereits den Todesgesang der etablierten Rückversicherer. Weil doch die neuen Unternehmen schneller, besser und billiger seien, als die old school der re insurance. Hm.
Erste Anzeichen von zwei der größten Versicherer auf dem Markt deuten darauf hin, dass das Exposure einzelner Unternehmen gegenüber dem Hurrikan Michael am oberen Ende ihrer Schätzungen liegen wird.
Chubb und die American International Group bestätigten letzte Woche, dass ihr Engagement in Hurrikan Michael sich in Richtung der Spitze ihrer zuvor angekündigten Schadenspannen bewegt.
Zu Beginn der Woche sagte Chubb, dass seine zuvor berichteten Schätzungen von 150 bis 250 Millionen Dollar an Vorsteuerverlusten durch den Hurrikan Michael nun in Richtung des oberen Endes dieser Spanne marschierten.
Am Mittwoch der letzten Woche, sagte AIG CEO Brian Duperreault, dass die Verluste durch den Hurrikan Michael gegen das obere Ende der zuvor offenbarten Bandbreite des Unternehmens von 300 bis 500 Millionen Dollar tendierten.
Die Besorgnis wird sich sicherlich noch verstärken, dass die Schäden aus dem Hurrikan Michael dem Muster der Rekordkatastrophenaktivität des vergangenen Jahres folgen könnten, bei der die Schätzungen des Hurrikans Irma aufgrund von Schadensfällen mehrmals nach oben korrigiert werden mussten.
Im Oktober veröffentlichte AIR Worldwide eine Schätzung von 6 bis 10 Milliarden US-Dollar für versicherte Schäden durch Wind und Sturmfluten, die vom Hurrikan Michael ausgehen. Die Spanne von RMS betrug 6,8 bis 10 Mrd. $, während Karen Clark & Co. Verluste von 8 Mrd. $ prognostizierte. CoreLogic rechnet mit versicherten Schäden durch den Hurrikan Michael in einer Größenordnung von 3 bis 5 Milliarden Dollar.
Im Klartext. Diese neuen und so innovativen re insurance haben mehr Probleme als sie wahrhaben wollen. Was aber sehr gut für alle Aktionäre der grossen re insurance ist,. Denn damit können die Prämien steigen - und auch Risiken abgelehnt werden.
Ohne Sorge, dass in diese Lücke dann wieder ein paar Cowboys glauben, mit einer re insurance, ohne Fach - und Sachkenntnis, Geld zu verdienen.

Arizona Shutter, London.

Wären wir arrogant................................13.12.2018 / 15:00

würden wir jetzt behaupten unsere diversen Informationen zu Lebensversicher- ungen hätten dazu beigetragen. Aber unsere 16 Leser werden dieses Ergebnis nicht allein geschafft haben:

Das Neugeschäft läuft in der deutschen Lebensversicherung immer schleppender.
Laut einer Studie des Beraters und Maklers Willis Towers Watson ist das Volumen 2017 gegen - über dem Vorjahr um knapp drei Prozent auf 7,6 Mrd. Euro geschrumpft. Der Trend, dass immer weniger große Anbieter einen immer größeren Teil des Marktes kontrollieren, setzt sich fort. Bei der Verteilung auf die Vertriebswege gab es kaum Veränderungen: Ausschließlichkeitsvermittler haben mit knapp einem Drittel den größten Anteil, gefolgt von Maklern und Mehrfachagenten sowie von Banken. Den größten prozentualen Rückgang gab es im Direktgeschäft, das größte Plus im bAV-Konsortialgeschäft
Wir hatten schon Sorge, dass unsere Aufklärung wirklich erfolgreich ist. Aber da die bAV ja weiter wächst, sind unsere Dividenden gesichert.

Well done Julia Repers, Berlin

Aktien

Archiv

Die Stimmung ist zur schlechter als die Zahlen.............11.12.2018 / 10:00

Power company AES Corp. said Monday it is raising its quarterly dividend by 5% to 13.65 cents a share. The new dividend will be paid Feb. 15, 2019 to shareholders of record as of Feb. 1.

ConocoPhillips expects to buy back $3 bln of shares in 2019

Der Industriegasekonzern Linde will bis zu 1 Milliarde US-Dollar für Aktienrückkäufe ausgeben.
Wie das frisch mit dem US-Konzern Praxair fusionierte Unternehmen mitteilte, hat der Verwaltungsrat ein Rückkaufprogramm in dieser Höhe genehmigt. Im Zeitraum vom 10. Dezember bis zu 30. April könnte die Linde plc bis zu 5 Prozent ihrer derzeit 551 Millionen Aktien zurückkaufen.
( buy back stabilisiert die Kurse und, da es weniger Aktien am Markt gibt, steigen die Kurse.
Krise sieht anders aus)
Der Online-Modehändler Zalando setzt das geplante Aktienrückkaufprogramm um.
Wie das Unternehmen mitteilte, will es das aktuelle Bewertungsniveau nutzen und in einem ersten Schritt bis zu 1,9 Millionen eigene Aktien zu einem Gesamtpreis ohne Erwerbsnebenkosten von bis zu 50 Millionen Euro zu kaufen.
Have a good trade
Lisa Feld, London

Heute mal ein Spiel für die echten Anleger...............11.12.2018 / 15:00

Diese Empfehlung gilt nur für Anleger, die ein bisschen mehr Ahnung von Börse haben.

Unsere Empfehlung:
Deutsche Bank.
aktueller Kurs: 7,54 Euro
Es gibt ja einige Erklärungen und Begründungen, warum der Kurs der DB so runtergeprügelt wurde.
Der wichtigste scheint bei den " Finanzjournalisten " und den diversen " Analysten " entweder nicht bekannt zu sein - oder sie haben keine Ahnung von diesem Business.
Seit einiger Zeit spielen sich drei Hedgefunds mit der DB. Und alle verkaufen
" leer " die DB - Shares.
Leerverkauf heisst, dass man die Aktien, die man gaanz billig kaufen will, von den Banken, also auch Aktien aus Ihrem Depot, gegen eine geringe Gebühr ausleiht und dann an der Börse in großer Stückzahl verkauft - und damit die Kurse dieser Aktien in den Keller jagt.
Die " Leihe " von Aktien umfasst immer einen bestimmten Zeitraum. (das kann von einem Monat bis zu xxxxxx Monaten gehen) Der Punkt dabei ist, dass man diese geliehenen Aktien natürlich zu diesem Zeitpunkt wieder an den " Ent - leiher " zurückgeben muß.
Wer sich also diese Aktien leiht, muss also irgendwann, egal zu welchem Kurs, diese Aktien real kaufen. Und hier sehen wir im Moment eine Chance. Wer sich die Shares von der DB jetzt kauft, kann damit rechnen, dass die Teile auch wieder steigen werden. Wann? Keine Ahnung.
Und wenn wir es wüssten, dann wäre das " Insiderwissen ". Und das würden wir nie preisgeben. Soo wichtig sind Sie uns nicht, dass wir wegen Ihnen unseren Job verlieren könnten
Wer also die DB kauft sollte nur Capital investieren, auf das er in den nächsten xxxxxxxxxx nicht zurückgreifen muss. Und Sie sollten sich darüber im Klaren sien, Sie sitzen mit ein paar knallharten Profis am Tisch. Anderereseits zeigen auch die Nerven! Denn die müssen die Teile kaufen.

Have a good trade Lisa Feld, London

In den USA völlig normal............................13.12.2018 / 10:00

Europa aber " zittert " vor den " aktivistischen Investoren.
Bisher waren es deutsche CEO und Aufsichtsräte gewohnt, dass sie in " ihren Unternehmen " schalten und walten konnten wie sie wollten. Diese Zeiten gehen langsam zu Ende.
Es sieht so aus, als ob kein europäisches Unternehmen vor Aktionärsaktivisten sicher ist.

Pernod Ricard wurde am Mittwoch zum jüngsten Ziel, nachdem das US-Hedgefonds Elliot Management sagte, dass es einen Anteil von fast 1 Mrd. Dollar an der französischen Getränkegruppe aufgebaut habe, und forderte das Unternehmen auf, die Margen zu erhöhen und seine Corporate Governance zu verbessern.

Nur wenige Tage zuvor nahm Amber Capital eine Position bei Suez SEV ein, dem angeschlagenen französischen Wasser- und Abfallkonzern. Es forderte das das Management auf , die Aktionärsrenditen zu steigern und einige Vermögenswerte zu verkaufen.

Bis vor kurzem hätte sich die konzentrierte Eigentümerstruktur europäischer Unternehmen - an denen Gründerfamilien oft eine Mehrheitsbeteiligung hielten - als zu großes Hindernis für aktivistische Investoren erwiesen. So ist beispielsweise die Familie Ricard mit einem Anteil von 15,9% und rund 25% der Stimmrechte der größte Aktionär des Unternehmens. Geschäftsführer Alexandre ist der Enkel des Firmengründers Paul.
Aber traditionelle, langfristige Aktionäre, die unter Druck stehen, höhere Renditen zu erzielen, haben sich zunehmend dafür eingesetzt, strategische Veränderungen voranzutreiben und Werte in den Unternehmen zu schaffen, in die sie investiert sind.

Die Machtverschiebung zeigen die Zahlen. Der Aktivismus der Aktionäre in europäischen Unternehmen erreichte 2017 Rekordniveaus, und dieser Trend hat sich fortgesetzt. In den ersten neun Monaten des Jahres 2018 gab es 40 aktivistische Kampagnen gegen europäische Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 500 Millionen Dollar, verglichen mit 42 Kampagnen im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
Eines der bekanntesten Beispiele in diesem Jahr war die Trennungskampagne, die Elliott und der schwedische Fonds Cevian gegen ThyssenKrupp durchgeführt haben. Im September einigte sich der deutsche Mischkonzern schließlich darauf, seine Geschäftsbereiche Marine und Industrial Solutions nach einer besonders langen und erbitterten Kampagne, die zum Rücktritt des Vorsitzenden und des Vorstandsvorsitzenden führte, in zwei eigenständige Geschäfte aufzuteilen.

Die gemütlichen Zeiten des europäischen Managements dürften vorbei sein. Zum Vorteil für die Aktionäre. Nice Weekend. Mark Reipens, SIN

Politik
SuRay Ashborn, New  York
Martha Snowfield, LAX
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
George Timber, Rejkavik
Nikoletta Laskari, Athen
Ben Heldenstein, TLV
Katharina Schwert, Vienna
Sigrid Hansen, HAM
Julia Repers, Berlin
Sigrid Wafner, Berlin
Nesrin Ceylan, IST

zum Archiv

Langsam zerbröseln die Allmachtsphantasien der EU...............10.12.2018 / 10:00

Mr. President Trump führt lieber Gespräche mit deutschen Autobossen.
Italien führt direkte Gespräche mit China.

Und jetzt das:
Der russische Präsident Wladimir Putin wird mit dem griechischen Premierminister Alexis Tsipras zu Gesprächen zusammenkommen, von denen der Kreml hofft, dass sie die Zeit der eisigen Beziehungen beenden werden, die mit der Ausweisung zweier russischer Diplomaten durch Griechenland in diesem Sommer begann.
Der griechische Premierminister hofft auf russische strategische Investitionen in die Infrastruktur seines Landes.
Es wird das erste hochrangige russisch-griechische Treffen in diesem Jahr sein. Ihre letzte Begegnung fand am 14. Mai 2017 am Rande eines internationalen Forums in Peking statt. Der russische Führer stattete Griechenland im Mai 2016 seinen letzten offiziellen Besuch ab.
"Dieser Besuch ist etwas Besonderes, denn er soll einer turbulenten Phase in unseren bilateralen Beziehungen ein Ende setzen", sagte Kremlberater Juri Uschakow und bezog sich auf die Vertreibung russischer Diplomaten aus Griechenland. Außerdem hat Griechenland Moskau weiter verärgert, indem es eine Reihe von Gedenkveranstaltungen zum 25. Jahrestag des bilateralen Freundschaftsvertrags und zum 190. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen abgesagt hat.
"Beide Seiten haben Weisheit bewiesen und beschlossen, einen Besuch von Premierminister Tsipras in Russland zu organisieren und damit die derzeitige Phase solcher ungewöhnlichen Beziehungen zu beenden", sagte Ushakov.
Nach Angaben des Kreml-Pressedienstes haben die Gespräche am Freitag das gesamte Spektrum der bilateralen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, einschließlich gemeinsamer Gastransportprojekte, betroffen. Die beiden Staats- und Regierungschefs werden auch regionale und internationale Fragen erörtern.
"Während des Treffens werden die Regierungschefs den aktuellen Stand und die Perspektiven der russisch-griechischen Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft, die Umsetzung gemeinsamer Projekte in den Bereichen Energie, Industrie, Verkehrsinfrastruktur, fortschrittliche Technologien, Landwirtschaft und anderen Sektoren diskutieren", gab der Pressedienst der russischen Regierung bekannt.
Wann akzeptieren endlich ideologisch geptägte Mitmenschen, die alte Weisheit:
Staaten haben keine Freunde ( Feinde ), Sie haben nur Interessen.

Tanja Swerka, Moskau

Mit crowdfunding zu neuen Kriegsschiffen............10.12.2018 / 10:00

Griechenlands Verteidigungsminister appelliert an seine von Einsparungen beladenen Landsleute für eine crowdfinanzierende Anstrengung. Damit will er Geld für neue Kriegsschiffe sammeln und verspricht, einen Teil seines eigenen Gehalts zu spenden.
Panos Kammenos sagt, dass er am 1. Januar ein Bankkonto eröffnen wird, auf die Bürger "für neue Fregatten und ein Flaggschiff" spenden können.
Er richtete seinen Appell an die wohlhabende griechische Schiffbauindustrie sowie an die einfachen Griechen.
"Ich werde der Erste sein, der mein Gehalt in dieser Bemühung einzahlt", sagte er und sprach mit dem Marinepersonal anlässlich des Festtages des Heiligen Nikolaus, dem Schutzpatron der griechischen Seeleute und der Marine.
So wie ich meine Landsleute kenne, werden die vermutlich sehr zurückhaltend mit irgendwelchen Spenden sein. Andererseits wäre es mal ganz interessant zuu beobachten, ob uns Griechen der ganze Aufwand für Rüstungsprojekte tatsächlich in die cloud treibt
.Nikoletta Laskari, Athen

And the winner is.........................10.12.2018 / 10:00

Frau Merkel.
Unsere Leser wissen ja, dass wir keinerlei ideologische Ausrichtung haben. Politk ist für uns das Machtspiel par excellence. Unter diesem Gesichtspunkt ist Politik viel spannender.

Da haben sich also die " ziemlich besten Freunde " von Frau Merkel gemeinsam entschlossen, Frau Merkel, durch die Wahl von Friedrich Merz zum Parteivorsitzenden der CDU, das zukünftige Leben als Kanzlerin so schwer wie möglich zu machen.
An die Spitze der " Merkel muss verhindert werden " - Kampagne stellte sich  Wolfgang Schäuble, der eine Chance sah, sich für die vermeintlichen Demütigun- gen durch Frau Merkel zu rächen. Und unterstützte den " besten " Freund Frau Merkels: Friedrich Merz.  
Frau Merkel hat ja vor vielen Jahren die Mitglieder des sogenannten "Anden Pakts" politisch eliminiert. Zu diesem Männerbündnis gehörten damals (1979 ) unter anderem, Friedrich Merz, Roland Koch, Christian Wulff, Günther Oettinger. Alle sind heute Geschichte. Von Frau Merkel schlicht aus dem Spiel genommen.
Die Mitglieder des Anden Pakts wollten die Kandidatur von Frau Merkel als Kanzlerin verhindern.
Einem wirklich intelligenten Machtspieler hätten diese Erinnerungen an seine Niederlage durch Frau Merkel zu denken gegeben. Merz ist aber nicht besonders intelligent. Er ist zu eitel und liebt sich am meisten - leider ohne sachliche Kritik an sich und einer Analyse seiner Fehler.
Die aktuelle Wahl zum Vorsitzenden der CDU hat Merz, trotz oder vielleicht sogar wegen der Unterstützung von Schäuble, verloren. Jens Spahn war nie so richtig ernst zu nehmen. Er will nur eines - Kanzler werden. Egal wer ihn dabei direkt oder indirekt unterstützt.
Sieht man sich diese Hintergründe an, so war das eine Abrechnung verletzter Eitelkeiten an Frau Merkel. Die aber voll in die Hose ging. Die Jungs lecken ihre Wunden und Frau Merkel wird bis zum Ende der Amtszeit weiter unangefochten regieren.
Wir gehen sogar davon aus, dass Frau Merkel bei den nächsten Bundestagswahlen wieder von der CDU zur Kanzlerkandidatin gekürt und vom Wähler zur Kanzlerin gewählt wird.
Wer sich noch die diversen Volten ( rein in die Atomkraft, raus aus der Atomkraft, alle Flüchtlinge rein - und dann aaaaber.......... usw) erinnert, macht einen großen Fehler, den Abgang von Frau Merkel als sicher zu prognosti- zieren, Nicht zu vergessen das Kurzzeitgedächtnis der Wähler.

Eines beherrscht und hat Frau Merkel:
Das Spiel um die Macht und die Härte dafür Well done Frau Merkel.
Sigrid Hansen, HAM

Der UN - Migranten Pakt.................10.12.2018 / 11:00

hat nur einen Zweck. Den erklärt
Mogens Lykketoft, 72, dänischer Abgeordneter und war 2015 und 2016 Präsident der Uno-Generalverammlung in New York. Der Sozialdemokrat wirkte entscheidend an der Entstehung der New Yorker Erklärung über Flüchtige und Migranten mit, aus der sowohl der Uno-Migrationspakt und der Uno-Flüchtlingspakt hervorgingen.
( Zu Lykleoft, 72: "Hüte dich vor alten Männern, sie haben nichts mehr zu verlieren)"

Zitat:
" Lykketoft: Ja, denn wir haben jetzt einen Vertrag, eine Übereinkunft darüber, dass es notwendig ist, Migration zu regulieren. Und wir halten fest: Migration gibt es und es wird sie weiterhin geben. Sie ist übrigens auch wichtig dafür, den europäischen Arbeitsmarkt mit qualifiziertem Personal zu versorgen, von außerhalb der EU. " Hier lesen Sie weiter. Noch Fragen?
Julia Repers, Berlin

Ps. Diesmal sollten Sie zur Machtverleihung des Europa Parlaments gehen.
Verleihen Sie irgendeiner rechten oder linken Partei die Macht. Damit machen Sie eine Menge Abgeordnete der etablierten Parteien arbeitslos. Was ja keine ganz schlechte Idee ist
. Julia Repers, Berlin

Naher Osten 2018

Aktuelles 2018
Birgit Maker, Cyprus
Madlaina Tschüris, Basel

Archiv

Mr. President Trump räumt auf...................10.12.2018 / 10:00

und entlässt seinen Stabschef, John Kelly.
Bevor Sie jetzt mit den Medien in einen neuen " Trump - hate-song " einstimmen, hier ein paar Infos zur Position eines Stabschef eines us-amerikanischen Presidenten:
Der Stabschef des Weißen Hauses (White House Chief of Staff) ist der ranghöchste Mitarbeiter im Executive Office des Präsidenten der Vereinigten Staaten.
Der Amtsinhaber wird vom Präsidenten ernannt und ggf. auch entlassen. Dabei bedarf es nicht der Zustimmung des Kongresses.
Ein aktiver Stabschef unter einem eher passiven Präsidenten, der sich aus den Details der Regierungsarbeit heraushält, kann sich so zu einem Presidentenersatz entwickeln. Was ja nicht so im Sinn der Verfassung ist.
Bill Clinton und Barrack Obama sprachen immer direkt mit ihren Ministern

(Sectretary) und schalteten dabei ihre Stabschefs aus.
Die Position war und ist immer schon auf relative kurze Zeit angelegt:

Stabschef President Zeitraum
  Mack Mc LartyBill Clinton1993-1994
Leon Panetta1994-1997
Erskine Bowles1997-1998
John Podesta1998-2001
Georg W Bush
Andrew Card2001 - 2006
Joshua Bolton2006 - 2009
Barack Obama
Rahm Emanuel2009 - 2010
Pete Rouse2010 - 2011
William M. Daley2011 - 2012
Jacob Lew2012 - 2013
Denis McDonough2013 - 2017
Donald Trump
Reince Priebus2017 - 2017
John Kelly2017 - 2018

Geht man noch weiter zurück, gab es kaum Presidenten die ihren Stabschef über ein paar Jahre hielten. Im Durchschnitt ließen die Presidenten ihre Stabschef etwa zwei Jahr in der Position.
Die Position ist vor allem eine Vertrauensfrage zwischen President und Stabsschef.
So hatte John F Kennedy überhaupt keinen Stabschef.
Jimmy Carter ließ die Position von 1977 -1979 vacant. Und feuerte seine Stabschef nach jeweils einem Jahr.
Daraus einen großen Hype zu machen, zeigt nur die Unkenntnis der Medien - oder schlichtes Trump - Bashing.
Martha Snowfield, LAX

Heute mal ein Gutzi für unsere österreichischen Leser............12.12.2018 /11:00
1

Aber natürlich auch für die deutschen Leser, die sich für unsere sehr chaotische Innenpolitik interessieren. Die Cousine unseres Innenministers, Danieal Kickl, nimmt kein Blatt vor dem Mund, wenn es um ihren Cousin, dem österreischischen Innenminister Kickl geht. Viel Vergnügen
Katharina Schwert, Vienna

Meine persönlichen Eindrücke aus Frankreich..........12.12.2018 /11:00

In Marseille, in Rennes, wie in Le Boulou, an der französisch-spanischen Grenze, sind die "gelben Jacken" nach der Rede von Emmanuel Macron nicht zum Aufgeben bereit und versprachen einen "fünften Akt, der das Ende der 5. Republik sein kann".
Im Kreisverkehr von Boulou (Pyrénées-Orientales) hörten am Montagabend etwa 150 "gelbe Westen" den Worten des Staatschefs um einen Lautsprecher herum aufmerksam zu, bevor sie begannen, im Chor zu schreien. "Er versucht, eine Drehung zu machen, um wieder auf die Beine zu kommen. Wir sehen, dass er nicht aufrichtig ist, dass es Rauch und Spiegel ist", sagt Jean-Marc, ein Mechaniker, der 2 CVs repariert.
"Es ist ein Showstopper, Werbeeffekte, Streusel, es wirkt sogar wie Provokation", sagt Thierry, 55, Fahrradmechaniker, der vor zwei Wochen die gelbe Weste anzog.
"Solange wir die grundlegenden Probleme nicht angehen, müssen wir den Stier bei den Hörnern packen und die Staatsverschuldung aufheben", sagte er der AFP, bevor er die Maut in Le Boulou an der französisch-spanischen Grenze "blockieren" wollte. "Wir gingen den ganzen Weg nach oben, wir gingen zurück an die Front", verspricht er. Weniger als eine Stunde nach der Rede des Präsidenten war die Mautstelle A9 von Spanien wieder geschlossen
"Wenn Macron diese Rede vor drei Wochen gehalten hätte, hätte es vielleicht die Bewegung beruhigt, aber jetzt ist es zu spät", sagt Gaétan, 34, einer der Schiedsrichter der Gruppe "Rennes Lapins Jaunes". "Für uns ist diese Rede Blödsinn."
In Montabon (Sarthe), an einem Kreisverkehr an der Ausfahrt der Autobahn A28, sahen die "gelben Westen", die sich in einem beheizten Zelt versammelten, den Präsidenten im Fernsehen und teilten ein Picknick auf einem Wachstuch. "Schade, wieder gescheitert", ruft Etienne, "der Weihnachtsmann hat nichts in seiner Kapuze", spottet Hubert.
An Tischen im Café de la Paix in Commercy (Maas) hörten etwa fünfzehn "gelbe Westen", die seit dem 17. November mobilisiert wurden, die Rede vor einem Picon und einem Tablett mit Chips und unterbrachen die Rede des Präsidenten mit ironischen Kichern: "Monsieur le rependente", Persifles Elisabeth, eine 66-jährige Rentnerin, als der Präsident zugab, dass er "einige Menschen verletzt" habe. "Es ist an der Zeit", fügt Damien, in den dreißiger Jahren, hinzu. "Lügner", bestraft eine Frau. "Er wird als Geisel genommen, also lässt er ein paar Krümel fallen", sagt Jonathan, ein 35-jähriger Beamter.
Aus den vier Ecken des Tarn kommend, lösen die am Kreisverkehr von Réalmont versammelten "gelben Westen" nervöse Seufzer und Gelächter aus. "Die Leute bitten ihn zurückzutreten", sagt Pierrot, ein Künstler bei der RSA in Albi. Für Luc, einen Pizzakoch in Marseille, "ist es eine Scharade. Er kündigt Boni an, die von den Arbeitgebern gezahlt werden, aber wie sie es dann tun werden wenn sie kein Geld mehr haben? "
- "Gute Ideen", aber..... -
Einige "gelbe Westen" sehen in der Präsidentschaftsrede noch "ein Bewusstsein" oder gar "einen Fortschritt". "Die Steigerung des Smic um 100 Euro ist wirklich nicht schlecht", sagt Erwan, einer der Sprecher in Rennes. Ankündigungen für Rentner, die weniger als 2.000 Euro verdienen "es wird ihnen noch ein wenig mehr geben", "auch die Jahresendprämie ist sehr gut". "Er sprach sogar über die großen Unternehmen, die ihre Steuern in Frankreich nicht zahlen, wir hoffen, dass sich auch hier die Dinge entwickeln werden".

"Wir werden uns die Zeit nehmen, darüber nachzudenken, zu interpretieren und miteinander zu sprechen", erklärt Laure, eine arbeitslose Mutter aus der Gironde, die "nicht überzeugt" ist.
Aber "die Tatsache, dass er ..( der Präsident) nicht von der Abschaffung des ISF ( Steuer für die Reichen) zurückkehrt, ist schlimmer als alles andere. Auf diese Weise hat er den Docht angezündet und das Feuer nicht gelöscht, indem er Pierre-Gaël Laveder in Montceau-les-Mines (Saône-et-Loire) geißelte. Insgesamt "hat Macron nicht zu schätzen gewusst, was passiert ist: (....) Wir bitten jetzt darum, das System zu ändern". Der CFDT-Aktivist warnt, dass er "heute Abend furzen" und "Samstag, der 5. Akt, das Ende der 5. Republik sein" könnte.
Michelle Daimon, LOn / z.Zeit Paris.

Und hier lesen Sie einen sehr sachlichen Bericht, was die angeblichen " Reformen " tatsächlich bedeuten.......Sigrid Hansen, HAM

Der US - Wahlkampf 2020 hat begonnen............13.12.2018 / 10:00

Für Mike Pence, dem aktuellen Vice - President fängt das aber nicht richtig gut an.
Zwar hat er noch nicht offiziell seine Kandidatur als Presidentschaftskandidat erklärt - aber sein Interesse ist offensichtlich gegen Mr. President Trump anzutreten.
Bei einer Discussion mit Mr. President Trump, Nancy Pelosi / De) , Mr. Chuck Schumer ( De) über zusätzliche Mittel im Haushalt für den Bau einer " Mauer " zwischen Mexico und den USA, scheint er sich fürchterlich zu langweilen - und macht zwischendurch ein Nickerchen.
Es gibt inzwischen sehr häufig Diskusssionen aus dem Oval Office. Dabei sollen der Öffentlichkeit die Standpunkte und vor allem das Verhalten der jeweiligen Partner gezeig werden.

Diese öffentlichen Discussion sind ein Novum und wurden bisher von keinem President zugelassen. Bisher gab es immer nur " Statements " über das jeweilige Gesprächsthema. Ehrlicher sind diese Aufzeichnungen allemal.


Hier der screenshot aus der Discussion:


SuRay Ashborn, New  York

Internet / Technik
Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica
zum Archiv

Für die " Silberrücken " ( ab 60) die ja nie genung von.............11.12.2018 / 10:00

Sicherheit bekommen können:
Kommunalbeamte in Shanghai sind stolz auf den Ausbau der " Internet of Tings -" ( IoT)
Anwendungen in ihrer Stadt, die Straßen und Häuser sicherer machen.
Zum Beispiel sagen sie, dass Kameras am Eingang einer Wohnanlage das Gesicht eines Fahrers und sein Autokennzeichen scannen und sofort das Tor öffnen können, wenn er als dort lebender Bewohner verifiziert wird. Oder den Besucher auffordern, seine Daten zu registrieren.
Mehr als eine halbe Million Internet of Things - Sensoren wurden demnach in der ganzen Stadt installiert, auf Straßen, in U-Bahnen, sowie in Wohngebieten und Wolkenkratzern.

Ein Rechenzentrum beherbergt alle Details, die von diesen Sensoren für Polizei und Datencomopanies gesammelt werden. Um Flüchtlinge zu verfolgen und potenzielle Bedrohungen für die öffentliche Sicherheit zu analysieren.
17,9 Petabyte - ein Petabyte entspricht etwa einer Million Megabyte - auf seinen 5.000 Servern, plus die Möglichkeit, 400 Algorithmen auszuführen. Das neuronale Zentrum eines digitalisierten Shanghai ist Teil einer multi - milliarden-Yuan-Initiative der Stadtverwaltung. Die "intelligenten" Grenzkontrollsysteme an 123 Knotenpunkten zwischen Shanghai und seinen Nachbarprovinzen Zhejiang und Jiangsu sollen viermal effizienter sein als die vorherige Generation.
Das neue System hat seit September 2017 194 Flüchtlinge sowie 13.400 illegale oder gefährliche Gegenstände identifiziert und zur Gefangennahme beigetragen.
Die 1.712 Wohnviertel und Siedlungen in Shanghai verfügen zudem über intelligente Sensoren und Fernsehkameras zur Erkennung von Einbrechern. Hochhäuser haben auch Kameras, um die Bürger sofort zu warnen und Bewohner zu fangen, die Dinge über den Balkon werfen. Die Shanghaier Polizei sagte, sie werde die Installation intelligenter Geräte beschleunigen, um praktisch alle Ecken und Gassen in einer Stadt mit 25 Millionen Einwohnern abzudecken".
Der feuchte Traum aller deutsch und europäischen Politiker. Ein Alptraum für jene, die ihre Privatsphäre schützen wollen. Brave new world.
Mark Reipens, SIN

Aber auch das Land der Freien...................11.12.2018 / 10:00

und Europa, eifern den Chinesen in Sache Überwachung kräftig nach.
Was aber, zb in Europa nur der Verteidung der demokratischen Werte dient.

Die automatisierte Nummernschilderkennungstechnologie ist in allen amerikanischen Städten weit verbreitet, was eine immer detailliertere Fahrerverfolgung ermöglicht hat.
In den Jahren 2016 und 2017 scannten 173 lokale und bundesstaatliche Stellen 2,5 Milliarden Nummernschilder. Für die Strafverfolgungsbehörden ermöglicht dies, Autos zu kennzeichnen, einer heißen Liste hinzuzufügen und leicht aufzuspüren, wenn sie an einer der Kameras vorbeifahren.

Kritiker argumentieren jedoch, dass die weit verbreitete Implementierung der Technologie zu viele Informationen über Nicht-Kriminelle sammelt, die an die Nicht-Rechtsdurchsetzung weitergegeben werden könnten. "Kurz gesagt, es ist wie bei der Gesichtserkennung - außer, dass jedes einzelne Gesicht in einem Standardformat vorliegt und direkt mit einem Regierungsausweis verknüpft werden kann.... es ermöglicht die Massenverfolgung und da die Autokennzeichen von der Regierung ausgegeben werden, sind wir ein wenig desensibilisiert für die Idee, dass wir verfolgt werden.

" Es ist mächtig, und es ist nicht unter Kontrolle", argumentierte der Geschäftsführer des Center of Privacy and Technology an der Georgetown Law School. Die Informationen werden von den Straf- verfolgungsbehörden auf lokaler und föderaler Ebene weitgehend weitergegeben.
Jedes Mal, wenn Sie einen Zugangspunkt zu Ihren Daten erstellen, ist dies ein weiterer Vektor, mit dem Sie Informationen über Personen erhalten können. Wenn Sie in der Stadt Sacramento sind und mit 800 Behörden zusammenarbeiten, sind das 800 Punkte von Schwachstellen", argumentierte die Digital Rights Organisation Electric Frontier Foundation.
Na klar. Die Digital Rights Organisation Electric Frontier Foundation

( ausnahmsweise mal ein Link auf Wikipedia ) ist ja auch durchsetzt von Kommunisten oder anderen Subjecten, die nur die Terroristen unterstützen.
Hier gehts zur Seite von Digital Rights Organisation Electric Frontier Foundation
Was aber interessiert Sie schon Ihre Privatsphäre?

Sie bekommen doch regelmäßíg eine Erektion / Orgasmus, wenn Sie der Welt mitteilen wann Sie in Urlaub wohin fahren ( was ein paar nicht gesetzestreuer Bürger dazu veranlasst Ihre Wohnung in in Ihrer Abwesenheit auszuräumen oder Ihre Kiddies / Enkel der Welt mitteilen, dass sie, mit der Credit Card ihrer Eltern, einen Schulausflung unternehmen gerne mit Nennung des Hotels oder Ihre Mail mit meist sehr intimen Daten an Leute schicken, die Sie noch nie persönlich getroffen haben usw usw)
Also wozu sich über die staatliche Überwachung aufregen?
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Katharina Schwert, Vienna

Selbst das US - Militär traut dem Internet nicht................12.12.2018 / 10:00

Nachdem sich das interne File Sharing System der US - Army als nicht so sicher herausgestellt hat, empfiehlt die Army nun, Daten die persönliche Daten enthalten nur noch per Disc oder per Telefax zu verschicken.
Eine Sprecherin des Landstuhl Regional Medical Center der US - Army in Deutschland sagte, dass das Personal dort " Akten wie medizinische Unterlagen auf CD gebrannt oder sie per Fax geschickt habe, wenn sie ' zu groß oder sonst nicht per verschlüsselter E-Mail verschickt werden. "
Es gibt keine andere Online-Alternative, die für personenbezogene Daten (PII) oder geschützte Gesundheitsinformationen (PHI) sicher genug ist", sagte die Sprecherin des Krankenhauses, Stacy Sanning, in einer E-Mail. Die meisten PII / PHI können immer noch über eine verschlüsselte E-Mail gesendet werden",
Noch Fragen?
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Faszinierend, wie weltweit Politiker versuchen..............12.12.2018 / 10:00

ihre Bürger zu überwachen.
Ein umstrittener australischer Gesetzentwurf, der der Regierung Zugang zu durch End-to-End-Verschlüsselung geschützten Daten verschaffen soll, wurde am Donnerstag verabschiedet.
Der Gesetzentwurf, der als Assistance and Access Act bezeichnet wird, ermächtigt die australische Polizei, Unternehmen (die im Land tätig sind) im Wesentlichen zu zwingen, der Regierung zu helfen, sich in Systeme zu hacken, Malware zu pflanzen oder Hintertüren einzubauen.
Sicherheitsexperten und Technologieunternehmen argumentieren, dass das verabschiedete Gesetz die allgemeine Datensicherheit aller Australier schwächen wird - und sich als gefährlicher Präzedenzfall für andere Regierungen weltweit erweisen wird.
( Davon kann man ausgehen. Wir sind ja imnmer etwas skeptisch bei " Verschwörunsgtheorien ". In diesem Fall glauben wir eher, dass die ( noch ) herrschenden Politiker ziemlich Angst vor ihren Bürger haben. Das Beispiel in Frankreich dürfte diese Angst noch beflügelt haben )
Technologieunternehmen ihrerseits befürchten ebenfalls, dass dieses Gesetz das Vertrauen der Verbraucher in ihre Produkte und Plattformen schwächen wird.
"Dieses neue Gesetz wird unglückliche Auswirkungen auf Australiens Bürger und die Technologieindustrie haben", sagte Terrie Anderson, APAC Regional Director von Venafi. "Einfach ausgedrückt: Es ist nicht möglich, Unternehmen zu zwingen, Hintertüren in ihre Produkte einzubauen und sie mit den in GDPR festgelegten Verbraucherschutzstandards in Einklang zu bringen."
( Mal sehen, wie lange der Widerstansd noch hält,. Google jedenfalls hat inzwischen akzeptiert, die chinesische Zensur bei ihrer Suchmaschine zu befolgen )
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wir geben in dieser Rubrik jetzt auch ab und zu Einblicke..........13.12.2018 / 10:00

in die Welt der Werbung. Sie lernen dabei, wie wichtig Ihre Daten sind, worauf Werbeagnturen achten sollten um zielgerichtet Werbung zu platzieren. Ok, vielleicht für nur zwei Leser interessant. Aber wer die Hintergünde der Datensammelwut kennen lernen will, findet einige interessante Infos:
Und wer den Beitrag genau liest, weiss sogar, wie er die in seinem Augen lästige Werbung auf dem
 Handy " killen " kann. Ok, das setzt eine gewisse Intelligenz voraus. Die wir jetzt einfach mal unterstellen.

2018 war ein Jahr der AR-Shopping- (Augmented Reality ) und KI- ( künstliche Intelligenz ) gesteuerten Einkäufe. Ein bunter Mix der Begeisterung über neue Technologien und wie sie auf die Werbung angewendet werden können.
Es war auch das Jahr der Markensicherheitsalpträume und strenger Datenschutzgesetze, die Marken in ihrem mobilen Werbemix verwalten müssen.
Also, was sollten Sie 2019 tun? Das neue Jahr muss nicht so kompliziert sein, wenn man ein paar Kernideen im Hinterkopf hat.
1. Messen Sie, worauf es ankommt
Ziel jeder einzelnen Werbekampagne ist es, den Umsatz zu steigern, den Besuch in einem Geschäft zu erhöhen oder die Zielgruppe in einer bestimmten Weise mit der Marke in Kontakt zu bringen. Warum messen und optimieren Sie also immer noch Kampagnen auf Klickraten?
Stellen Sie sicher, dass Sie die wirklich wichtigen Kennzahlen messen und die Kampagnen entsprechend optimieren.
2. Stellen Sie sicher, dass die Anzeigenformate mit Ihren Zielen übereinstimmen.
Es gibt eine Zeit und einen Ort für jede Art von mobiler Werbung, aber jede hat ihre Vorteile und Risiken. Deshalb sollten Sie sie auf Ihre Markenziele abstimmen.
Wenn Ihr Ziel darin besteht, jeden in Amerika auf Ihr neues Produkt aufmerksam zu machen, sollten Sie nicht überspringbare Anzeigen in Betracht ziehen. Die Leute werden Ihre Mitteilung sehen. Aber seien Sie sich bewusst, dass sich diese beim Publikum als unbeliebt erweisen können.
3. Stellen Sie sicher, dass Ihre Kampagne Ihre Ziele erreicht.
Zu viele mobile Werbetreibende schaffen Disconnects zwischen ihren Kampagnen und ihren Zielen. Einfach ausgedrückt, optimieren sie die Ergebnisse auf die falschen KPIs. Wenn das Ziel Ihrer Kommunikationsstrategie beispielsweise die Kaufabsicht ist, stellen Sie sicher, dass Ihre Optimierungskriterien nicht davon abhängen, ob ein Benutzer ein Produkt kennt oder nicht. Fragen Sie stattdessen, ob sie das Produkt in den nächsten sieben Tagen kaufen werden.
Dazu gehört auch die Durchführung von Call to Action. Fordern Sie die Benutzer nicht auf, die Anzeige zu verlassen und eine Website zu besuchen, wenn das Ziel die Beschäftigung mit einer interaktiven Anzeige ist. Und Sie haben nicht zu viele CTAs - zu viele Auswahlmöglichkeiten, die Benutzer werden auf nichts klicken.
4. Scale-up mit künstlicher Intelligenz
Markensicherheit und Benutzerdaten wurden 2018 ausführlich behandelt, und es ist wichtig, sie im Blick auf das neue Jahr im Auge zu behalten. Aber lassen Sie nicht zu, dass sie Ihren Verstand trüben.
Einer der größten Vorteile von KI ist, dass sie Kampagnenentscheidungen für Sie treffen kann. Die KI ist in der Lage, Zielgruppen aufzubauen, die auf GDP-konformen Daten in DMP basieren, um Faktoren und Merkmale zu identifizieren, die ein bestimmtes Verhalten vorhersagen. Es kann Benutzer identifizieren, die ein bestimmtes Produkt kaufen oder ein Geschäft besuchen möchten, oder Benutzer, die beispielsweise den Kabelanbieter wechseln möchten
5. Lassen Sie nicht zu, dass Kreative Ihre Kampagne unterbrechen.
Oberflächlich mag es wie eine kreative Ausführung mit 90 Prozent Durchsichtsrate erscheinen, und eine 2-prozentige CTR ist erfolgreich. Wenn Ihr übergeordnetes Markenziel jedoch darin besteht, den Umsatz zu steigern, und Ihre Kampagne keine zusätzlichen Einnahmen generiert, dann ist das Kreative nicht effektiv.
Es ist wichtig, dass die Kreativität für das Handy optimiert wird. Es muss ansprechend sein und eine klare Markenbotschaft haben. Wenn Sie die Markenbekanntheit messen wollen, aber das Logo Ihrer Marke bis zum Ende Ihrer Anzeige nirgendwo zu finden ist, wird der Markenrückruf gering sein. Eine einfache Lösung wäre es, das Branding an der Spitze Ihrer Anzeige zu platzieren, damit es überall sichtbar ist.
Wenn Sie Ihre Planung für das nächste Jahr abschließen, fangen Sie an, Ihre Anzeigenstrategien auf Ihre Gesamtziele abzustimmen. Denken Sie daran, dass Mobile-First-Video mit den Ergebnissen der realen Welt in Einklang gebracht werden muss. Das sind die KPIs, die Sie im Fokus behalten sollten, wenn Sie Ihre Optimierungsbemühungen ausbauen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Reisen / Unterhaltung
zum Archiv

Streik in Spanien....................10.12.2018 / 10:00

Das Sicherheitspersonal des Flughafens Madrid-Barajas will vom 21. Dezember 18 bis 8. Januar 2019 streiken.
Die Mitarbeiter der Bahngesellschaft Renfe legen am 14. Dezember die Arbeit nieder.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Nach heftiger Diskussion....................10.12.2018 / 13:00

veröffentlichen wir diesen Beitrag.
Wobei uns klar ist, dass vermutlich weder die Männer, die irgendwann Väter werden, noch die Mütter, die unbedingt Kinder wollen ( aus nicht immer edlen Motiven ) sich deswegen keinen Hauch ändern werden.

Früher in die Pubertät: Kosmetik der Mutter beeinflusst Nachwuchs
Seit Jahren setzt die Pubertät bei Jugendlichen immer früher ein – vor allem bei Mädchen. In einer Langzeitstudie finden Forscher nun Zusammenhänge zwischen der Belastung von Müttern mit Kosmetika- und Körperpflege-Zusatzstoffen und dem Pubertätsbeginn ihrer Töchter.
Substanzen in Körperpflegemitteln, die Frauen während der Schwangerschaft verwenden, können einer Studie zufolge den Pubertätsbeginn ihrer Kinder beeinflussen. Eine Langzeituntersuchung fand einen solchen Zusammenhang insbesondere zwischen den Stoffen Diethylphthalat sowie Triclosan und einem teils mehrere Monate früheren Einsetzen der Pubertät bei Mädchen.

Lesen Sie hier den Beitrag weiter......
Und hier die Google - Übersetzung des  Forschungsinstituts.....................
Und hier die original Untersuchung in english..................

Und jetzt sollten Sie Ihre Konsequenzen ziehen, Entweder, Ihnen ist die Entwicklung Ihres künftigen Kindes egal, ( Sie fahren sowieso mit dem SUV zum Biomarkt, natürlich der Umwelt zuliebe) oder als zukünftige Mutter verzichten Sie auf bestimmte Stoffe in Ihrer Kosmetik - sehen vielleicht ungeschminkt nicht ganz so toll aus ( was sowieso nur eine Vortäuschung falscher Tatsachen ist - also " fake news " ) und mindern einen Risikofaktor für Ihr zukünftiges Kind.
Statt Ihre Unterstützung oder Unmut für Flüchtlinge, Natur und der " Unantastbarkeit der Frauen " aka metoo zu demonstrieren, wäre das ein echter Schritt zu einer Veränderung - der kommenden Generationen.
Jede Wette, das ist Ihnen sowas von egal - und viel zu anstrengend. Also ist dieser Beitrag in den Wind geschrieben. Na dann.

Julia Repers, Berlin / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Frankreich: Bahnstreik für Freitag angekündigt..................12.12.2018 / 10:00

Die Gewerkschaft CGT Cheminots hat ihre Mitglieder für den 14. Dezember zu einem landesweiten Streik bei den staatlichen Bahngesellschaften SNCF und RATP aufgerufen. Letztere ist für den Nahverkehr in Paris und im näheren Umland zuständig.
Der Ausstand beginnt bereits am Donnerstag um 22 Uhr und bis Samstag, 7 Uhr, dauern.
Die Streiks sind Bestandteil eines Aktionstages, zu dem der Gewerkschaftsbund CGT aufgerufen hat, um gegen die Reformen von Staatspräsident Macron zu protestieren. In größeren Städten und insbesondere in Paris ist mit Demonstrationen und Kundgebungen zu rechnen.
Michelle Daimon, LOn / z.Zeit Paris.

Barcelona.........................................................12.12.2018 / 10:00

Zum Jahrestag der Neuwahl in Katalonien am 21. Dezember sind Proteste in Barcelona geplant. Mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen ist zu rechnen.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Neue Ziele ab Düsseldorf, Hamburg und Hannover..............12.12.2018 / 10:00

Condor weitet im Sommer das Flugangebot ab Düsseldorf, Hamburg und Hannover aus.
Ab Düsseldorf steuert die Airline sechs neue Ziele an:
Cagliari (mittwochs, samstags)
Neapel (dienstags, samstags)
Palermo (mittwochs, sonntags)
Kefalonia (donnerstags)
Volos (samstags)
In Hannover stehen fünf neue Ziele im Flugplan:
Kevala (donnerstags)
Preveza (dienstags)
Samos (dienstags)
Lamezia Terme (montags, freitags)
Zadar (samstags)
In Hamburg ergänzt Condor das Angebot
um Kalamata (freitags)
Olbia (mittwochs, samstags)
Agadir (dienstags)
Birgit Maker, Cyprus

Hier ein paar Tips.........................13.12.2018 / 10:00

wenn Sie sich aus den bisherigen Gewinnen unserer Empfehlungen, mal eine
Luxusyacht chartern wollen. Viel Vergnügen. Arizona Shutter, London.

Möchten Sie bei Ihrer nächsten Reise in die USA.........13.12.2018 / 14:00

ein Auto mieten?
Hertz Autovermietung arbeitet mit dem Startup Clear zusammen, um Biometrie einzusetzen und den Checkout-Prozess der Autovermietung zu beschleunigen.
( Naja, irgendeinen Grund für das Datensammeln und die Weiterleitung Ihrer Daten braucht das Unternehmen ja)
Die Technologie ist bereits am Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport im Einsatz und das Unternehmen plant, im Laufe des Jahres 2019 auf 40 weitere Standorte zu erweitern. Hertz und Clear haben die Partnerschaft "Fast Lane" genannt.
Die Nutzung dieser Technologie wird jedoch nicht für jedermann zugänglich sein. Die Gesichtserkennung wird als Vergünstigung für Kunden mit einem Prämienkonto bei Hertz verkauft. Wenn sie ein Auto mit "Fast Lane" mieten wollen, müssen sie sich nur an dem biometrischen Kiosk in der Nähe des Ausgangs zur Kasse zeigen. Hier werden dann Ihre Daten mit den Führerschein- und Registrierungsinformationen überprüft..
Hertz verspricht, dass diese Kunden den gesamten Prozess in 30 Sekunden oder weniger abschließen werden. Um all das zu tun, müssen sie sich jedoch zuvor für ein Clear-Konto anmelden.
"Wenn Sie sich anmelden, verknüpfen Sie Ihre Identität mit Ihrem Fingerabdruck, Ihtrer Iris, und Ihrem Gesicht. Die Möglichkeit, das für Hertz Plug-and-Play zu aktivieren, war einfach", sagte Caryn Seidman-Becker, CEO von Clear.
Clear ist auch für einige der Check-Ins zur Gesichtserkennung verantwortlich, die Flughäfen im ganzen Land durchführen. Natürlich ist Clear nicht allein in seiner Umarmung der Gesichtserkennung. Der Zoll und der Grenzschutz setzen an einigen Flughäfen auch Gesichtserkennungstechnologien im Rahmen des Boardings ein.
( Also werden in Zukunft alle Daten miteinander verknüpft. Wo sie dann landen oder verwendet werden ergibt sich aus dem " Patriot Act.". Dieses Gesetz verpflichtet alle Unternehmen, die über Daten ihrer Kunden verfügen, diese Daten, ohne richterlichen Beschluss, an alle Agencies der USA auszuhändigen. Was Ihnen aber egal ist, denn Sie haben ja nichts zu verbergen.
Beten Sie nur, dass Ihre derzeitigen Aktivitäten, nicht unter anderen Regierungen der USA dann Straftaten waren / sind)

Besonders spannende für Sie wird es, wenn Sie in einer Gegend mit Ihrem Mietauto fahren, in der gerade ein Überfall stattgefunden hat. Und dabei wurde Ihre KfZ-Nummer erkannt. Obwohl Sie nichts mit diesem Überfall zu tun haben, werden Sie mit absoluter Sicherheit unsere weltbekannt freundlichen Cops besu- chen. Viel Vergnügen. Suann McBright, CAL, Santa Monica