aktualisiert: 25.5.2016


Heute mal ein Lied, von dem wir hoffen, dass alle unser Leser, die unsere Empfehlungen und Informationen ein bisschen weiter gebracht haben, das auch sagen könnnen:.
Diesmal nicht von Edith Piaf sondern von
Mireille Mathieu " Non Je ne Regrette Rien Non Je ne Regrette Rien " Ich bereue nichts.
Viele Grüße aus Paris.
Klaus Martell, PAR

Interaktives Gästebuch

Eine Bitte an alle, die sich im Gästebuch eintragen.
Wenn Sie auf einen bestimmten Beitrag Ihre Meinung schreiben, geben Sie bitte auch den Link zu diesem Beitrag an. Nicht alle Leser wissen immer sofort, wo dieser Beitrag zu finden ist.
Und übergehen dann Ihren Beitrag.
.Redaktion - blogblick.


Wirtschaft
Recherche: Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Bert Regardius, Dubai
Mark Reipens, SIN
WU Annie, Beijing
Sigrid Wafner, Berlin
George Timber, Rejkavik
Ira McDorsan, Dublin

zum Archiv

Auch China ist kurz vor dem Staatsbankrott........23.5.2016 / 10:00

schreiben unisono europäische und us-amerikanische Medien.

Die landwirtschaftliche Entwicklungsbank Chinas will sich mit Krediten im Volumen von mehr als 400 Milliarden Euro am Kampf gegen die Armut beteiligen. Die Bank habe ein entsprechendes Kreditprogramm für die Zeit bis 2020 aufgelegt, berichteten Staatsmedien heute. Gut ein Drittel des Geldes sei für Infrastrukturprojekte in ländlichen Regionen vorgesehen.

Ein weiteres Drittel solle an landwirtschaftliche Betriebe gehen. Dazu kommen Kredite für die Umsiedlung von Menschen, die unterhalb der Armutsgrenze leben, für Tourismus, Umweltschutzprojekte und Bildungsvorhaben, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtet.
In China leben etwa 70 Millionen Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Die Regierung in Peking hatte im Oktober angekündigt, bis 2020 die Armut im Land zu besiegen. Seit den Wirtschaftsreformen von 1978 haben sich in dem fernöstlichen Land mehr als 800 Millionen Menschen aus der Armut befreit. Noch Fragen?
WU Annie, Beijing

Ganz böser Erdogan..................23.5.2016 / 10:00

hebt die Immunität eines Viertel der Abgeordneten auf. Dabei wäre es so einfach, den Abgeordneten ihre demokratischen Rechte zu verwehren.

Wie die SPD den Bundestag bei CETA außen vor hält

Freitag der 13. (Mai) war ein passendes Datum für die zwei Veranstaltungen. Der Bundestag erklärte nicht nur die Maghreb-Staaten zu sicheren Herkunftsländern (darüber wurde in den Medien berichtet), er debattierte auch über zwei Anträge der LINKEN zu CETA. Und in Brüssel besprach der EU-Ministerrat das weitere Vorgehen bei CETA.
Vor allem die Gabriel-Partei ( SPD, die Splitterpartei), die gern gegen dieses Abkommen mit Kanada wäre, aber nicht dagegen sein darf, übte sich in Obstruktion des Parlaments, Volksverdummung und schleichender Selbstvernichtung. Sigrid Wafner, Berlin

Heute abend beschäftigt sich " Die Anstalt ".......24.5.2016 / 11:00

ausführlich mit TTIP / CETA. 22:15 im ZDF. Sigrid Wafner, Berlin

So verschleiern die USA ihre Militäreinsätze.......24.5.2016 / 18:00

Das us-amerikanische State Department ( Aussenministerium )  hat nun einen Multi -Milliarden-Dollar-Auftrag mit fünf Jahren Laufzeit an private Sicherheitsfirmen vergeben. Diese stellen bewaffnete persönliche Schutzsicherheitsdienste aka Söldner sowie für diverse Notfälle zum " Schutz von us-amerikanischen Einrichtungen " im Ausland.

Hier die Companies:

Aegis Defense Services – 2.8 Milliarden US$
Chenega Patriot Group – 3.5 Milliarden US$
GardaWorld Government Services –3.8 Milliarden US$
Sallyport Global Holdings – 4.9 Milliarden US$
SOC – 4.6 Milliarden US$
Sterling Operations ( Janus Globla Operation) – 2.9 Milliarden US$
Triple Canopy – 3.7 Milliarden US$

Alle genannten Companies stellen Söldner für die USA zur Verfügung, die zB. in Syrien, Afghanistan, Libyen usw. eingesetzt werden. Der Sinn dieser Ausschreibungen ist, dass damit das Militärbudget der USA geringer erscheint und die USA in vielen Ländern dieser Welt offiziell gar nicht militärisch in Erscheinung treten. SuRay Ashborn, New  York

Wer sich in Deutschland für Cannabis.................25.5.2016 / 14:00

interessiert oder gar raucht gehört zur ausgeschlossenen Klasse der " Junkies". Dies galt zwar auch lange Zeit für die USA. Aber nachdem viele Bundesstatten inzwischen den Gebrauch von Cannabis legalisiert haben, hat der Druck über die Medien, angestoßen von der Pharmaindustrie, erheblich nachgelassen.

In Deutschland scheinen die Lobbygruppen der Pharmaindustrie einen größeren Einfluß zu haben. Anyway.
Wer sich für Cannabis und die Wirkungen und alles rund um Cannabis interessiert, muss halt auf das Ausland ausweichen. Hier eine Site aus den USA..........English sollten Sie aber lesen können.

Tip. Schalten Sie, so Sie haben, einen Proxyserver dazwischen oder nutzen Sie den TOR Browser. Nicht dass eines Tages ein paar freundliche Herren vor Ihrer Tür stehen. Die angebotenen Apps empfehlen wir Ihnen nicht zu nutzen. SuRay Ashborn, New  York

Finanzen
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Mark Reipens, SIN

Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
Sigrid Wafner, Berlin
George Timber, Rejkavik
zum Archiv

Russland steht kurz vor der Pleite...........23.5.2016 / 10:00

schreiben all die " Russland-Basher ".
Russland hat am Wochenende 1,7 Milliarden US$ an bisher nicht bezahlten Staatsanleihen an Kuwait aus der Sowjet Ära bezahlt. Die Zinsen in Höhe von 620 Millionen Dollar begleicht Russland mit der Lieferung von High-Tech- Produkten.
Noch Fragen? Mark Reipens, SIN

Wie wir schon im................23.5.2016 / 10:00

Archiv Finanzen 16.5.2016

berichtet haben, übernimmt langsam und kontinierlich die neue Generation die verantwortungsvollen Jobs bein Berkshire Hathaway.

Die langjährige Executive Kara Raiguel übernimt bei General Re, eine der grössten Beteiligungen von BH, den Job des CEO. Ms. Raignel ist seit 15 Jahren in verantwortlicher Position in der General Re. Ms Raiguel ist 46 Jahre und gehört damit schon zur jüngeren Generation von BH an. Lisa Feld, London

So offenbart Riester die Schwäche seines Rentenmodells....24.5.2016 / 10:00

Ex-Arbeitsminister Riester hält noch immer Plädoyers für eine private Renten-Pflicht – und für sein eigenes Werk. Doch scheint er die Riester-Rente in der Praxis gar nicht verstanden zu haben. Der Schöpfer selbst scheint das Produkt in der Praxis nicht recht zu verstehen.

Und mit den Finanzmärkten, an denen die Mittel der Sparer angelegt werden müssen, scheint er nichts am Hut zu haben, und er verstrickte sich gleich mehrfach in Widersprüche. Schreibt die nicht gerade " linke " WELT. Staunen Sie hier weiter.................

Wir haben so oft und schon lange vor dem Abschluß einer " Riester-.Rente gewarnt.
Hier nur mal ein paar Beiträge dazu.

Archiv Finanzen 8.2.2011
Archiv Finanzen 16.6.2011
Archiv Finanzen 21.9.2011
Archiv Finanzen 28.11.2011
Archiv Finanzen 10.3.2014

Auch vor Abschluß der Betriebsrente haben wir schon früh gewarnt:

Archiv Finanzen 14.8.2012
Archiv Finanzen 10.3.2014
Archiv Finanzen 25.9.2015

Was sollen wir noch tun, dass Sie ein bisschen vorsichtiger und kritischer werden? Oder sind Sie tatasächlich so bescheuert? Fragen über Fragen. Sigrid Wafner, Berlin

Die Gewinner der Übernahme von Monsanto .........24.5.2016 / 13:00

durch Bayer sind..................... fünf Banken:
Morgan Stanley, Ducera Partners, Credit Suisse, Bank of America Merrill Lynch, and Rothschild.
Morgan Stanley und Ducera bekommen je zwischen 100 Millionen US$ und 110 Millionen US$ advisory fees
Credit Suisse, Bank of America, und Rothschild erhalten je zwischen 70 Millionen US$ bis zu

$80 Millionen US$ advisory fees.
Ausserdem verdienen die Buben ( Mädels sind seltener bei solchen multi-milliarden US$ Übernahmen) noch an den noch zu platzierenden Anleihen. Denn der Kaufpreis von 62 Milliarden US$ wird zu

75 % mit Anleihen bezahlt. Die Banken bekommen für die Platzierung der Anleihen roundabout
200 Millionen US$.
Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen ab jetzt die PR - Agenturen aka Medien erzählen, welch tolles Geschäft die Übernahme für Bayer sein wird.

Und keinen Neid. Wir haben, vor langer Zeit, mal zwei kleine Unternehmen bei einer Übernahme begleitet. Nie mehr wieder. Unsere Lebern waren ziemlich angeschlagen, der Gewichtszwachs sprengte die Klamotten, der Schlafentzug machte manche von uns zu Zoombies und der Zeitaufwand all dies wieder auf Normalmaß zu reduzieren war enorm.
Den Jungs sei es vergönnt.
. Lisa Feld, London

Eine der Frage, die sich alle Kleinanleger.........24.5.2016 / 17:00

Part I
stellen ist, wie baue ich ein Vermögen auf, wenn ich keine Ahnung von Aktien habe. Gute Frage. Nicht jeder der hier mitliest traut ( zu Recht ) irgendeiner Website. Auch gut.
Und vor allem hat nicht jeder regelmäßig so viel Barvermögen, dass er bei der einen oder anderen Empfehlung von uns zuschlagen kann.
Deshalb wenden wir und heute mal einem Anlageinstrument zu, das zwar in aller Munde ist, wenige aber tatsächlich das System verstehen. ETF. Nein es ist nicht der Besuch von ET aus dem Weltall.
Vor einigen Jahren stand ich den ETF sehr skeptisch gegenüber. Die Gründe dafür waren vielfältig. Inzwischen bin ich überzeugt, dass ETF auf Indices tatsächlich ein einfaches Instrument zum Aufbau eines Vermögens ist.
Einzige Voraussetzung. Sie glauben nichts, was Ihnen Ihr Bankverkäufer darüber erzählt. Denn die Bank ist nicht Ihr Freund. Wenn Sie Freunde brauchen, kaufen Sie sich einen Hund!

Ich werde versuchen mal so einfach wie möglich zu erklären worum es geht.
Sie kennen alle den DAX. Und schon haben wir ein Problem. Denn es gibt zwei DAXe. Den Performance Index und den Kurs Index. Über den Unterschied haben wir ja schon im

Archiv Aktien 17.3.2015
Archiv Aktien 11.2.2016

geschrieben. Deshalb erspare ich mir die xte Wiederholung.

Zurück zum ETF. Ein ETF ( Exchange-traded fund ) ist, in unserem Fall, ein " Investmentfund" dessen Zusammenstellung exakt den jeweiligen Index nachbildet. Für Deutschland also entweder den Performance oder den Index DAX. Das heisst, dass Sie, mit verhältnismäßig wenig Kapital, direkt an der Entwicklung der beiden Indices teilnehmen.
So, das war der erste Part . Jetzt erweitern Sie erst mal Ihre Kenntnisse in Bezug auf die beiden deutschen Indices. Denn das ist eines der Kriterien, die Sie brauchen um zu wissen, in welchen DAX Sie investieren wollen.
Im nächsten Part geht es dann weiter, warum ein ETF immer besser als jeder Investmentfund ist. Aber erst lernen Sie jetz. Ok, Geldverdienen war noch nie leicht..
PS. Wenn Sie schon die ersten Fragen zu den beiden Indices haben, gern in unser Gästebuch. Denn inzwischen lesen hier sehr viel mit - und wollen ihr Wissen mehren.
Lisa Feld, London

Ein klassisches Beispiel..................25.5.2016 / 10:00

dass sich ein VL immer auszahlt ist Gazprom. Wer sich die Teile auf unsere Empfehlung hin

Archiv Aktien 4.1.2016

zu 3,36 Euro gekauft hat und nicht gierig geworden ist und ein VL mit irgendwo um + 30 % gelegt hat, also irgendwo bei 4,45 Euro, hat einen Gewinn von 1,09 Euro oder roundabout
32 % oder 77% pa verkauft.
Nicht ganz schlecht. Jene die Gazprom als langfristige Anlage sehen, lassen dieTeile einfach liegen. Have a good trade.
Lisa Feld, London

Wie irrsinnig Schäuble und Co sind..................25.5.2016 / 10:00

zeigen die aktuellen Gespräche zur neuen Kreditrunde für Griechenland. 
Griechenland erhält also im Juni 2016 7,5 Milliarden Euro.
Der durchschnittlich naive Deutsche schreit auf, dass man " den Griechen " jetz schon wieder Geld nachschmeisst. Die 7,5 Milliarden Euro bekommt aber nicht das Land Griechenland, sondern bezahlt damit sofort eine fällige Schuldennrate bei der ECB und einigen ausländische Anleihenhalter zurück.
Anstatt einen reset zu machen, die Schulden abzuschreiben und damit Griechenland einen Neustart zu ermöglichen, spielt man das Spiel für die Öffentlichkeit scheinbar unendlich weiter. Der grösste Gegner des Schuldenerlasses und damit ein echter Traumtänzer ist Schäuble, der deutsche Finanzminister.

Ganzn intererssant ist auch, was Schäuble in einem Interview mit dem Deutschlandfunk im Zusammenhang mit der Besteuerung der us-amerikaniuschen Konzerne sagte:

Frage: Herr Schäuble, nun sagen ja die Konzerne, dass sie selber als Konzerne gar nichts Verbotenes tun. Die Konzerne sagen: 'Wir nutzen nur die niedrigen Steuersätze aus, die die Staaten bewusst so ansetzen, damit wir – die Konzerne – uns in diesen Staaten ansiedeln' und das Armrechnen ist aus der Sicht dann ganz legal. Aber wenn man jetzt das Verhalten von diesen großen Konzernen nimmt, also wenn man auf Google, wenn man auf Amazon und Co. guckt, ist das nicht doch irgendwie unanständig?

Schäuble: Na ja, kein Steuerpflichtiger muss freiwillig Steuern bezahlen. Deswegen haben die Konzerne insoweit schon Recht, und genau deswegen machen wir ja die Zusammenarbeit. Im Grunde geht es darum, dass wirtschaftliche Aktivitäten dort besteuert werden, wo sie auch erfolgen. Das ist das Prinzip. Das ist natürlich bei Konzernen, wie Google oder Amazon, die im Internet tätig sind, noch einmal schwieriger, aber ganz unmöglich ist es nicht. Und deswegen bewegen wir uns schrittweise in diese Richtung.

Erhebt sich für uns nur die Frage, wieso Sie sich nicht ebenso die ganz legalen Steuerspar - möglichkeiten wie eine LLC oder eine Company in Jersey oder Ireland zu nutze machen?
Sigrid Wafner, Berlin

Vermutlich gehören Sie auch zu jenen.........23.5.2016 / 10:00

die sich bei Ihrer Aktienanlage selbst betrügen.

Lassen Sie uns ein Beispiel für Ihren Selbstbetrug zeigen:
Bei diesem Beispiel geht es nicht um die Zahlen, sondern um Ihr System!

Sie kaufen eine Aktie A zum Preis von 40,00 Euro.
Davon kaufen Sie 50 Stück.
Wir gehen jede Wette ein, dass Sie sich bereits riesig freuen, wenn diese Aktie zB auf 42,00 Euro

= 100,00 Euro gestiegen ist.

Dummerweise haben Sie aber bist jetzt kaum Geld verdient.
Denn, wie viele Anleger, führen Sie garantiert keine Tabelle über Ihre Käufe oder Verkäufe.

Beim Kauf der Aktie A haben Sie bezahlt:
Spesen der Bank = 10,00 Euro
Fremdgebühren 8,50 Euro
Total also 18,50 Euro.

Teilen wir jetzt die Gebühren durch die Anzahl der gekauften Aktien, so kostet diese Aktie bisher bereits 40,37 Euro pro Stück.

Sie verkaufen die Aktien mit zB. 45.00 Euro und freuen sich über einen " Gewinn " von 5,00 Euro pro Share.

Beim Verkauf bezahlen Sie aber:
Bankspesen : 10,00 Euro
Femde Spesen: 8,50 Euro
Steuern ( hier nehmen wir mal einfach 27 % pauschal auf den Gewinn) = 67,50 Euro
Gesamt: 86,00 Euro

Teilen wir wieder die Gesamtsumme der Spesen durch 50 Stück, ergibt dies 1,72 Euro. Diese 1,72 Euro ziehen Sie jetzt von Erlös der Aktie ab, haben Sie einen definitven Erlös von 43,28 Euro pro Share.

Beim Kauf haben Sie total pro Aktie 40,37 Euro bezahlt. Verkauft haben Sie die Aktie, abzgl der gesamten Kosten mit 43,28 Euro. 2,91 Gewinn ist jetzt nicht so wirklich prickelnd.

Legen Sie also Ihr VL so, dass sowohl die Spesen des Kaufs /Verkaufs, als auch die Steuern berücksichtigt sind.
Berücksichtigen Sie bei der eigenen Tabellenkalkulation unbedingt diese Kosten. Erst dann wissen Sie, wieviel Sie tatsächlich verdient haben. Sonst lügen Sie sich nur selber an.
Das selbe gilt natürlich für Dividenden. Auch hier berücksichtigen Sie immer Steuern und eventuelle Gebühren!
In unserem  Beispiel haben wir pauschal die Steuern, (in Deutschland bei irgendwo um die 27 %, Österreich zwischen 25,00% und 27,5,% ), ohne Berücksichtigung eines Freibetrages, eingesetzt. Das sollten Sie unbedingt auch machen. Denn im Laufe eines Jahres werden Sie, hoffentlich, mehr erlösen als den Freibetrag
Bauen Sie sich eine Tabelle nach Ihren Bedürfnissen zusammen. Holen Sie sich dazu das kostenlose Teil von Libre Office Das ist ein opensource - Program und ist besser, als das ganze Microsoft-Office. Und billiger. Es kostet nämlich nichts!

Einzige Voraussetzung dafür ist, dass Sie Formeln beherrschen. ( Ich bin jetzt mal optimistisch) Theoretisch könnten wir Ihnen ja eine semi-professionelle Tabelle überlassen. Nennen Sie uns einen einzigen nachvollziehbaren Grund (ins Gästebuch ) warum wir das machen sollten - dann überlegen wir es uns.
Absolute Voraussetzung aber ist, dass Sie uns Ihren " public key " von PGP zusenden. Ohne Verschlüsselung läuft gar nichts!

Lisa Feld, London / Sigrid Wafner, Berlin / Katharina Schwert, Vienna

Keine schlechte Idee..................23.5.2016 / 12:00

ist es, sich Facebook - Shares in Depot zu legen.

Vorab aber, Glückwunsch an alle, die meiner Empfehlung

Archiv Aktien 19.12.2013

gefolgt sind, und sich die Shares von Facebook gekauft haben.
Empfehlungskurs: 39,05 Euro. Aktueller Kurs 104,82 Euro.

Zurück zu meiner Empfehlung. FB wird in diesem Jahr seine Aktien im Verhältnis 1:3 splitten.
Also für eine Aktie drei neue Aktien. Die neuen Aktien werden allerdings nicht stimmberechtig sein. Für Sie kein Problem, denn Sie werden mit Sicherheit nicht auf die HV von Facebook in die USA reisen.
Allerdings sollten Sie ausnahmsweise mal schnell sein und mit dem Kauf nicht lange zögern. Jene, die sich FB damals gekauft haben, werden also, wenn sie zb. 150 Shares zu 39,05 Euro gekauft haben, in Zukunft 450 Shares haben. Und natürlich auch die Div, für 450 Shares bekommen.

 Geduld zahlt sich aus - und macht vermögend. Have a good trade

Dazu eine Bemerkung. Der große Erfolg von Mr. Buffet mit Berkshire Hathway ( und damit auch für alle, die die Shares kaufen ) ist, dass Mr. Buffet ein immenses Einkommen alleine durch die Dividenden für seine Anleger generiert. Bei Wells Fargo zB hält die BH
470 900 000 Shares. Die Quartalsdividende beträgt 0,38 US$ p. Quartal.
Also 1,52 US$ * die Anzahl der Shares = 715 768 000 US$ per year.

Auch bei IBM, bei der BH 81 230 000 Shares hält, kassieren die Anleger jedes Jahr eine Quartasldividende von aktuell 1,40 US$. Das ganze mit 4 multipliziert ergibt im Jahr
1,40 * 4 = 5,60 US$ mal die Shares= 454 888 000 US$. Nicht so ganz schlecht.

Wenn Sie allein dieses Spiel mit Ihrem Depot spielen und diszipliniert die Dividenden immer wieder re -investieren, müssen Sie, (auch wenn Sie erheblich weniger Shares insgesamt besitzen ) in
15 Jahren garantiert nicht mehr arbeiten!
Und wenn Sie unseren Empfehlungen brav folgen, in Ihrem " Investmentfund " nie mehr als maximal

7 verschiedene Companies halten und ab und zu, als Beimischung, die eine oder andere Company mit einem klaren VL verkaufen, dann können Sie uns auch mal einladen.
Naja, wir verlassen uns besser nicht darauf. Lisa Feld, London

update: 24.4.2016 / 13:00

Wer meiner Empfehlung für FB gefolgt ist hat gestern abend noch einen Kurs von 103,01 Euro bekommen. Aktueller Kurs 104,12 Euro
Und jetzt warten wir mal ab. Lisa Feld, London

Mal ein Tip wie Sie Ihren Bekanntenkreis..........25.5.2016 / 10:00

ganz schnell dezimieren können.

Wenn Sie unsere Empfehlung für Nemetschek umgesetzt haben und in Ihrem Bekanntenkreis mal wieder über die niedrigen Zinsen heftig getobt wird, können Sie ja lässig einschmeissen, dass Sie eine Jahresrendite von 478,50 % erwirtschaften.

Wer Nemetschek zu 38,04 Euro gekauft hat, hat nämlich genau diese Rendite pa. beim aktuellen Kurs von 51,81 Euro geschafft.

Und wenn Ihnen der Ertrag selber " märchenhaft " erscheint, na dann nehmen Sie, so Sie die Teile von Facebook zum Preis von 103,01 Euro bekommen haben, halt die als Beispiel.
Kaufkurs : 103,01, Aktueller Kurs 105,82 Euro = 2,81 Euro in zwei Tagen ist 2,72 %.

Von uns aus dürfen Sie sich als der " kleine Hai " bei Aktien verkaufen. Seien Sie nur vorsichtig mit Tips. Das könnte vielleicht peinlich werden. Aber nennen Sie nicht unbedingt uns als Quelle. Denn das werden dann zuviele und damit könnten Kurse schnell manipiliert werden. Uns reicht die " Elite " der Kleinanleger.

Naja, die Rendite pa ist auch ziemlich " unglaubwürdig ". = 491,01 %. Also geben Sie halt nur mit den 2,71 % an. Das bekommen Ihre Bekannten im besten Fall in 2 1/2 Jahren.
Tut mir ja leid, wenn wir hier immer von Jahresrenditen zwischen 150 % und 400 % schreiben. Beschweren Sie sich bei den Börsen.

Glückwunsch jenen, die gekauft haben. Die anderen sind selber schuld wenn sie arm bleiben.
Lisa Feld, London

Dann streichlen wir jetzt mal Ihre Wunden..........25.5.2016 / 17:00

wer unserer Empfehlung zum Kauf von Smith&Wessone zum damaligen Kurs von 23,80 Euro gefolgt ist,

Archiv Aktien 5.1.2016

hat im Moment einen Verlust von 2,54 Euro. Kaaataaastrophe.
Nicht für die langfristig orientierten Anleger. Abwarten und checken Sie nicht jeden Tag den Stand Ihres Depots.
Beim Sparbuch schauen Sie sicherlich auch nicht jede Woche, was Sie ( noch nicht ) verdient haben. Denn die Zinsen werden ja jährlich abgerechnet. Keep cool, baby.

Dafür haben Anleger, die unsere Empfehlung vom

Archiv Finanzen 27.2.2012
(eine meiner beiden Lieblingsaktien, die schon sehr viel Geld in den letzten Jahren für mich verdient haben )

gefolgt ist und sich Berkshire Hathaway in sein Depot legte und schön, bei niedrigen Kursen , zugekauft hat, seinen ursprünglichen Anlagebetrag von damals 59,86 Euro schonmal mehr als verdoppelt. Aktueller Kurs 129,47 Euro = 69,61 Euro oder 116,28 % . Die Jahresrendite dürfen Sie mal selber ausrechnen. Liegen lassen und immer zukaufen, wenn mal der Kurs runtergeht. Nach 15 Jahre arbeiten Sie nur noch just for fun, aber nicht mehr des Geldes wegen.
Manchmal will ich Ihnen ja auch mal ein Erfolgserlebnis verschaffen. Deshalb nenne ich ab und zu auch nicht den Namen der Company, die ich empfehle. Ein Beispiel dafür ist KUKA. Wir haben sehr früh schon über Industrieroboter geschrieben. Und der aufmerksame und neugierge Leser hat bei dieser Empfehlung sehr schnell herausgefunden, welches Unternehmen wir damals meinten Anyway. Der Lohn für Ihre eigene Recherche kann sich sehen lassen.

Archiv Finanzen 12.09.2013

Empfehlungskurs: 33.17 Euro Aktueller Kurs: 109,21 Euro. 76,04 Euro Gewinn in knapp drei Jahren (zuzgl. Dividenden )
Oder 229,24 % . Die Rendite per Jahr? Sie können doch rechnen, oder?

Auch ein zeimlich langweiliges Papier, kann seine Anleger glücklich machen. Jene, die durch unsere Empfehlung

Archiv Finanzen 23.1.2013

Miteigentümer des New York Empire Building wurden, haben im ruhigen Schlaf nicht so ganz schlecht bisher verdient. Unser Empfehlungskurs war 9,80 Euro.
Der aktuelle Kurs ist 16,77 Euro. Ohne großen Hype und unbeachtet stieg der Kurs um
6,97 Euro oder 71,12 %. Wenn Sie " Kleingeld " übrig haben, sollten Sie hier immer mal zukaufen. Die Touristenströme nach New York machen Sie automatisch reicher.

Fazit: Nur der langfristige und geduldige Anleger verdient mit Aktien wirklich ein Vermögen. Alle anderen, die glauben, sie müssten in einem Jahr einen Porsche verdienen, werden auch in 15 Jahren noch mit de, Fahrrad durch die Gegend fahren - und die langfrist Anleger als gierige Reiche beschimpfen. Was diese aber nur sehr gering bis gar nicht stört. Have a good trade.
Lisa Feld, London

Politik
SuRay Ashborn, New  York
Martha Snowfield, LAX
Ben Heldenstein, Tel Aviv
Katharina Schwert, Vienna
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
Sigrid Hansen, HAM
George Timber, Rejkavik
Nikolétta Laskari, Athen
Sigrid Wafner, Berlin
Julia Repers, Berlin

Nesrin Ceylan, IST
Wanda Kowalska, WAW
zum Archiv

Jetzt leisten wir mal ein bisschen Wahlhilfe.........23.5.2016 / 10:00

Zitat:

"Die Partei ist dem neoliberalen Zeitgeist nachgerannt"
" Die Partei müsse ein tieferes Verständnis für die Entwicklungen im Lande erlangen und sich um die steigende soziale Ungerechtigkeit und Ungleichheit kümmern. "Durchhalteparolen helfen nicht weiter", so Gabriel. ", ehemaliger POP-Beauftragter der Splitterpartei.

Jetzt ziehen wir unseren Schluß daraus. Demnach hat die Splitterpartei bisher kein Verständnis für die steigende soziale Ungerechtigkeit entwickelt?
Dann verleihen Sie Ihre Macht bei den nächsten Wahlen mal einer anderen Partei. Dies gilt insbesondere auch für ( Noch- ) Nichtwähler. Sie haben ja bei den letzten drei Landtagswahlen gezeigt, welche Macht sie haben.
AfD oder die Linke sollten doch auch mal am Trog der Macht schnuppern dürfen und ein höheres Einkommen bekommen, oder? Vergessen Sie Ihre Ideologie. Ihre politischen Angestellten kennen schon lange keine Ideologie mehr.
Julia Repers, Berlin

Noch haben Sie eine Chance..................23.5.2016 / 10:00

sich ganz schnell ein paar pre-paid-Karten zu besorgen. Und das ganz anonym.

Neues Anti-Terror-Paket: Bundesregierung will Identifikationspflicht für Prepaid-Mobilfunk im Eiltempo beschließen.

Die Bundesregierung will schon nächste Woche ein neues Anti-Terror-Gesetz beschließen. Eine von neun Maßnahmen ist eine Identifikationspflicht für Prepaid-SIM-Karten. Doch laut EU-Kommission gibt es „keine Beweise für die Wirksamkeit dieser Maßnahme“.

Und wer stimmt, natürlich , dafür?

Das BMWi ( Bundesministerium für Wirtschaft, zuständiger Minister: Sigmar Gabriel ) hat einen Gesetzesentwurf zur Aufnahme einer Identifikationspflicht für Prepaid-Nutzer im Mobilfunkbereich in das Telekommunikationsgesetz (TKG) in die Ressortabstimmung gegeben.

Mit den geplanten Regelungen soll die Verständigung im Koalitionsausschuss vom 13. April umgesetzt werden.
Die TKG-Änderungen sollen Teil eines Mantelgesetzes zur Umsetzung der Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung werden, das in der Zuständigkeit des Bundesministeriums des Innern liegt. Daher bitten wir Sie, Fragen zum weiteren Verfahren an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen im Bundesministerium des Innern zu richten.
Sigrid Hansen, HAM

Ich bin verwirrt.....................23.5.2016 / 17:00

Menschen, die ihr Land lieben, die keine der neoliberalen Veränderungen wünschen und die es " wagen, auch noch Parteien zu wählen, die versprechen, wie der Präsidentenkandidat Hofer,
" auf das Land und seine Bürger aufzupassen " werden heute als Faschisten, Rechtradikale oder Neonazi bschimpft. Seltsam.

In den USA ist völlig normal, als Zeichen seiner Heimatliebe die us-amerikanische Flagge vor seinem Haus zu zeigen oder bei der Nationalhymne die rechte Hand an sein Herz zu legen.
Klar, alle Amis sind Neonazis und vermutlich sogar Faschisten.

Kann mir einer erklären, wieso ich ein Nazi sein soll, wenn ich der Meinung bin, dass die EU eine schlichte Diktatur ist. Oder der Überzeugung bin dass, zumindest bei uns in Österreich, die beiden
" Volksparteien " ÖVP und SPÖ mehr für die Beschaffung von Posterln und Wohungen zuständig sind - natürlich nur für ihre Parteimitglieder, als am Wohl der gesamten Bevölkerung.

Was ist an einem Kandidaten bitte " rechts " wenn er , wie Hofer, der Vertreter der FPÖ, Volks - entscheide in Fragen fordert, die jeden einzelnen Österreicher sehr wohl betreffen?

Klar, die Schweizer sind alles Faschisten und Rechte, denn sie haben schon seit Jahhundertern die Volksentscheide.

Was ist bitte schön rechts und fremdenfeindlich, wenn sich jetzt herausstellt, dass zukünftige Flüchtlinge, die garantiert nichts dafür können, sich einen sicheren Platz zu suchen, durch Abmachungen der EU / Deutschland meist körperliche Gebrechen haben und über eine nur sehr geringe Ausbildung verfügen nach Europa kommen - und als Bürger festzustellen, dass dies für die Bevölkerung große ( finanzielle und kulturelle ) Belastungen bringt?
Die letztendlich jeder Steuerzahler sehr wohl bezahlen wird . Und dies länger, als die derzeitigen politischen Angestellten im Amt und " Würde " sind?

Was bitte ist rechtsradikal daran, festzustellen, dass Politker, egal ob in Österreich oder Deutschland, keine Hemmungen haben, die sozialen Standards mittels eines Handelabkommen TTIP so weit abzusenken, dass Politiker dann richtig Geld verdienen wenn sie aus der Politk in die Wirtschaft gehen-und die " Früchte " und den Lohn von den jeweiligen Großkonzernen bekommen?

Ok, dann bekenne ich mich also als rechtsradikal, Neonazi oder fremdenfeindlich. Weil ich tasächlich mein Land und die Leute mag. ( Lieben ist mir zu viel.)
Ach so. Der " unabhängige " Kandidat van der Bellen hat mit einem hauchdünnen Vorsprung die Wahl zum Bundespräsidenten gewonnen.

Ps. Rainhard Fendrich hat die beste österreichische Nationalhmyne geschrieben. 
Katharina Schwert, Vienna

Nachtrag: Erstaunlich sind die Reaktionen der europäischen Politiker und deren PR - Agenturen zum Sieg von van der Bellen. Es wird darüber gejubelt, dass vdB " ein pro-europäischer _Politiker "sei, dass man froh sei, dass ein " europafreundlicher Politiker " gewählt worden sei usw.
Es drängt sich der Verdacht auf, dass nicht mehr Bürger seine Politiker nach deren Engagement und Qualifikation für ihre Politker wählen darf, sondern das Kriterium nur noch ist, ob er " Europafreundlich " ist. Damit offenbaren die EU / Deutschland, was sie von Demokratie halten und wofür Politiker zu stehen haben. Wer die Medien aufmerksam verfolgt und nicht nur seine Meinung bestätigen will, dem fällt auf, dass Regierungen in Europa, die nicht EU-Freaks sind, als populistisch, reaktionär und rechtsradikal bezeichnet werden. Aktuelles Beispiel ist Polen.......

Zitat:
" Der Kurs der rechtskonservativen PiS-Regierung ist innerhalb Polens heftig umstritten. Seit Monaten gibt es immer wieder Demonstrationen mit Zehntausenden Teilnehmern. Anfang Mai protestierte in Warschau fast eine Viertelmillion Menschen, sie forderten einen EU-freundlichen Kurs ihres Landes. " Noch Fragen ?

Wobei der niedlichste Vorwurf der EU an Polen ist, es sei nicht " demokratisch. Oooops.
Keiner der Institionen der EU wurde jemals von den Bürger der EU gewählt. Mit Ausnahme des Parlaments. Und das hat keinerlein Einfluß auf politische oder wirtschaftliche Entscheidungen der Kommission.
Sigrid Hansen, HAM

Nachtrag zur Auszählung der Stimmen für die Bundespräsidentenwahl:

Wie der orf berichtet:

„Wundersame Wählervermehrung“ in Waidhofen/Ybbs "
Das Innenministerium muss, nachdem ein aufmerksamer ORF.at-User nach dem Studium der ORF.at-Wahlgrafiken eine Ungereimtheit bemerkt hat, eine weitere Panne in den Wahldatendetails zugeben: In der niederösterreichischen Gemeinde Waidhofen an der Ybbs zählte das Innenministerium eine offizielle Wahlbeteiligung von 146,93 Prozent.

Hier die offizielle Seite des Bundesministerium des Inneren ( BM.I)
Den screenshot haben wir nur vorsichtshalber gemacht.

Zum Vergößern clicken Sie bitte auf das Bild

Bezirk Waidhofen an der Ybbs (Stadt), vorläufiges Endergebnis inklusive Briefwahlstimmen
Wahlberechtigte 9.026
Abgegebene 13.262

Der Fehler habe inzwischen aufgeklärt werden können, hieß es in einer Aussendung des Innenministeriums in der Nacht auf heute. Die Bezirkswahlbehörde habe nicht 7.160 zur Briefwahl verwendete Wahlkarten, sondern lediglich 1.058 Wahlkarten in die Ergebnisermittlung einbezogen.
Traue keiner Wahl, die du nicht selbst gefälscht hast. Katharina Schwert, Vienna

Wären die EU/Deutschland................ 25.5.2016 / 11:00

tatsächlich die Verfechter von Demokratie, bürgerlichen Rechten und Menschenrechten , würde die Sanktionsliste gegen jene Länder, die ja laut Aussage der EU / Deutsschland dagegen verstoßen ein bisschen länger:

Neu hinzukommen müssten jetzt:
Saudi Arabien
Polen
Türkei
Brasilien
Aufallend ist, dass kein deutsches Medium über den Putsch der Konservativen in Brasilien berichtet. Passt wohl nicht so richtig ins Schema.
Ok, die USA haben noch nicht ihre Zustimmung gegeben.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Aktuelles
Birgit Maker, Zypern
Madlaina Tschüris, Basel
zum Archiv

Jetzt schreien sie wieder auf...............23.5.2016 / 10:00

die deutschen " Gutmenschen ".
Hat Mr. Trump doch tatsächlich eine Rede auf dem Congress der NRA ( National Rifle Association ) gehalten. Er hat zwar nicht gesagt, dass er Waffen in den USA verbieten will, (was er nicht kann, denn dazu müsste eine Verfassungsänderung stattfinden ) , ausserdem liegt das Waffengesetz bei den einzelnen Bundes- Staaten,
aber das ist den Trump-Bashern egal.

Lassen Sie mich dazu meine Meinug sagen.

Ich lebe in Californien in einer sehr abgelegenen Gegend. Mit Kiddies, meinen Mann und ein paar Hunden haben wir unseren Traum verwirklicht. Natürlich haben wir auch Waffen in unserem Haus. Wir liegen etwa eine Stunde von der nächsten Polizeistation enftfernt. Bei einem Einbruch oder Überfall mit Waffengewalt wären wir absolut hilflos.

Ich hab im

Archiv Aktuelles 1.12.2014

anlässlich eines Todesfalles eines deutschen Austauschschülers schon mal darüber geschrieben. Anyway.
Wer sich unbefugt auf meinem Grundstück oder in meiner Garage oder gar mit Waffengewalt in mein Haus begibt und meine Kinder, meinen Mann bedroht oder " nur " mein Haus zerstört , der hat ein Problem. Denn ich würde, ohne zu zögern, meine Waffe benutzen. Das Leben meiner Liebsten ist nicht verhandlungsfähig!
Deshalb haben meine Kiddies auch schon sehr früh den verantwortungsvollen Umgang mit Waffen gelernt. Wir üben jede Woche den Umgang mit der Waffe. Meine Kiddies sind heute in der Lage, dank der ständigen Übungen, einen Menschen zwar zu verletzen, ihn aber nicht zu töten

Sie sind keine wildgewordenen Teenis, die mit einem Colt in die Disco marschieren. Aber sie werden sich jedem gegenüber der in unser Haus einbricht oder nicht erklären kann, was er auf unserem Grundstück will, verteidigen.

Das andere Argument , das meine Unterstützung für Waffen erklärt ist, dass der zweite Zusatzartikel der Verfassung allen us-amerikanischen Bürgern das Recht auf Waffen garantiert. Dieses Recht mag ja für europäische " Gutmenschen " ein Greuel sein, hat aber einen sehr viel tieferen Grund, als dies die europäischen Kritiker akzeptieren.
Der Verfassungsartikel wurde deshalb niedergeschrieben, weil er damit allen Bürgern das Recht gibt, sich in einem Notfall gegen die Regierung zu verteidigen. Und auf dieses Recht wollen weder ich noch eine Menge Amerikaner verzichten. Im Gegensatz zu Europa, hält sich das Vertrauen zu jeder Regierung in den USA in Grenzen.

Unvorstellbar wäre es für uns, wenn eine Regierung, aus welchen Gründen auch immer, mit der Armee zb. ein Notstandsgesetz mit Waffengewalt durchsetzen will und wir ohne Möglichkeit der Verteidiung wären.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica

So ändern sich die Zeiten.....................23.5.2016 / 10:00

und das Netz vergisst nichts.
"Cameron: 'UK strongly supports Turkey EU membership bid' "

He said that the UK will do everything it can to help Turkey "pave the road from Ankara to Brussels".
Nesrin Ceylan, IST

Die Angst vor Mr. Trump scheint bei Clinton ziemlich groß.....23.5.2016 / 10:00

zu sein:

In einen Gespräch bei CNN " Meet the Press " meinet sie, an die Republikaner gerichtet:

"Wir sind stärker zusammen bei unserem internen und externen Herausforderungen.
Wir sind stärker zusammen, wenn wir die Wirtschaft weiter verbessern wollen. Und wir wollen versuchen, dass die Republikaner wirklich mithelfen, mehr Arbeitsplätze zu produzieren, wie wir dies in den 1990er Jahren gesehen haben.
Wir sind stärker zusammen, wenn beide Parteien auch eine überparteiliche Außenpolitik betreiben, die unser Land schützt.
Und dazu brauchen wir eine stabile, starke und kluge Führung, die der Rest der Welt von uns erwartet.
Und ich weiß, dass Sie wissen, das die Slogans kommen und gehen. Aber wenn wir zusammen für unsere Land sind, müssen wir das Land vereinen. Wir sind stärker zusammen, wenn wir uns auf eine Reihe von Plänen und Prioritäten einigen, zum Nutzen des amerikanischen Volkes"

Sieht so aus. als versuche Clinton den Republikanern ein Angebot einer " großen Koalition " zu machen um mit allen Mitteln Mr. Trump zu verhindern. Die GOP wäre jetzt ziemlich dumm, würde sie auf dieses Angebot eingehen.
Sie sollte vielmehr Mr. Trump unterstützen und damit einen Wahlsieg von Clinton, aber auch einen Sieg der Demokraten im Senat und im Repräsentantenhouse zu verhindern. Alles in allem scheint sich Clinton jedenfalls über einen Sieg als Präsidentschaftsbewerberin nicht mehr sicher zu sein. Sie zeigt schon lange Nerven.

Erstaunlich ist das nicht. Die neuesten Umfragen über das Weekend:
Bei der Washington Post
Mr. Trump= 46 %
Clinton = 44 %

NBC News / WallStreet Journal
Mr. Trump 58 %
Clinton 54 %
Beide Medien sind nicht gerade Fans von Mr. Trump

update: 23.5.2016 / 13:00

Schlechte Nachrichten für die Clinton-Groupies:
Deutsche Medien und unbedarfte Forenleser haben sich in den letzten Tagen empört, dass Mr. Trump notfalls die Kredite der USA weiter in die Höhe treiben will. Hm.

Viel wird davon abhängen, wie die Kongresswahlen im November ausgehen werden. Ein Sieg von Clinton, die mit den Demokraten / und oder einem großen Sieg über Trump die Kontrolle des Kongresses eine Mehrheit haben könnnte, wird dann ebenso zu noch mehr Ausgaben und größere Defizite führen.

update: 24.5.2016 / 13:00

Die Nerven bei Clinton liegen blank.

Hillary Clinton hat eine Einladung an einer Debatte mit Mr. Sanders, bei Fox News abgelehnt.
"Wir haben die Fox News" Einladung abgelehnt an einer Debatte in Kalifornien teilzunehmen.

Wie wir bereits gesagt haben, planen wir in den verbleibenden primären Staaten, insbesondere Kalifornien, unsere Aufmerksamkeit auf die Bedrohung einer Präsidentschaft Donald Trump zu konzentrieren. " gab Kommunikations-Direktor Jennifer Palmieri in einer Erklärung bekannt.

"Wir glauben, dass die Zeit( .. Hillary Clintons ) am besten in den Kampagnen und Treffen direkt mit den Wählern in Kalifornien verbracht werden sollte. Und sich für den allgemeinen Wahlkampf (  Präsidentschaftswahlkampf, die Red.) vorzubereiten damit das Weiße Haus in Händen der Demokraten bleibt."
Arroganz bis zum Niedergang.

Ihre Werte bei den nationalen Umfragen sind inzwischen so schlecht, dass sie nun auch eine Bedrohung für die Demokraten bei den Senats - und Repräsentenhouse-Wahlen wird.
Klingt so, als würde Clinton, die von den Medien bejubelte Kandidatin, zu den größten Verlierern des Präsidentschaftswahlkampf absteigen.
Würde Mr Sanders bei den kommenden Vorwahlen in Californien mit einer Mehrheit gewinnen, so werden die super delegates nach dem Motto handeln: "Rette sich wer kann " und ihre Unterstützung für Clinotn noch einmal überprüfen. Denn für einige geht es auch um den Erhalt ihres Sitzes im Senat und Repräsentenhouse.

update: 25.5.2016 / 11:00

Im Staat Washington hat, i überraschend, Mr Trump voll abgräumt:

Donald Trump 76.2% = 27 Delegates.
Die Demokraten hatten keine Vorwahl in Washington.

Damit hat Mr. Trump nunmehr 1 196 Delegates. Bei den Republiknaern gibt es keine super delegates. Insgesamt benötigt Mr. Trump 1 237 Delegates damit er als Präisdentschaftskandidat nominiert wird.

Die spannendste Wahl für beide Kandidaten ist am 7. Juni in Californien. Die GOP vergibt hier 172 Delegates, bei den Demokraten werden 548 Delegates vergeben. Bei den Demokraten wird es spannend.
Clinton hat bisher, ohne die super delegates 1 750 Delegates. Mr, Sanders 1 448 Delegates. Würde Mr. Sanders in Californien irgendwo bei 350 Delegates gewinnen, wäre das Rennen bei den Demokraten wieder offen. Hinzu kommt, dass die Unterstützung für Clinton bei den Demokraten zu bröckeln anfängt.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / SuRay Ashborn, New  York

Sie sind wirklich naiv......................24.5.2016 / 10:00

die deutschen Politiker. Oder handeln schlicht gegegen die Interessen ihrer Wähler .

Da handeln sie also ein " Flüchtlingsabkommen " mit einem der wohl gerissensten und machtgierigsten Politiker aus, der andere ist der israelische Primeminister Netanyahu und wundern sich jetzt, dass Erdogan nur schlechtausgebildete und unqualifizierte Flüchtlinge aus der Türkei ausreisen lässt. Fachkräfte, Akademiker und gut ausgebildete Flüchtlineg dürfen nicht nach Deutschland / Europa ausreisen.

Interessanter dabei aber ist, dass es bei dieser ganzen " Flüchtlingsorgie " gar nicht um begrenzten Aufenthalt in Deutschland handelt, sondern, dass es ein schlichtes Umsiedlungsprogramm ("Resettlement") ist.

Die EU hat der Türkei bei dem Verfahren Sonderrechte eingeräumt, die dem Bericht zufolge international unüblich sind. Normalerweise entscheide das UNHCR, wer für ein Umsiedlungsprogramm ("Resettlement") infrage kommt. Die türkische Regierung habe dagegen durchgesetzt, dass sie die erste Auswahl treffen darf.

Es geht also nicht um humanitäre Hilfe für Syrier, Iraker usw. Es geht darum, den zwei Staaten die qualifiziertesten Fachkräfte, Ärzte usw. abzunehmen - und damit diese Länder in den Status von " Dritte Welt-Länder " zu versetzen.
Und dem deutsche Wähler ist dies alles egal und verleihen die Macht an genau jene Politker, die diesen Wahnsinn erfunden haben.
Und nein, die Flüchltlinge sind nicht schuld. Es sind die von Ihnen gewählten Politiker.
Sigrid Wafner, Berlin

Nachtrag: Ich bin gespannt, wann und ob die EU / Deutschland wirtschaftliche Sanktionen gegen die Türkei verhängt. Immerhin vestößt Erdogan ja heftig gegen demokratische Grundregeln ( Abschaffung der Immunität eines Viertels der gewählten Abgeordneten, gerichtliche Verfolgung von unbequemen Journalisten, Verstoß gegegn den Minderheitschutz ( Kurden usw. )
Nesrin Ceylan, IST

In Spanien stehen Neuwahlen an................ 23.5.2016 / 10:00

und die EU leistet kräftig Wahlhilfe für die Konservativen.

Überraschend klar hat sich nun der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger im Spiegel geäußert: Spanien brauche eine handlungsfähige Regierung, sagt Oettinger, deshalb habe man zunächst keine Strafe wegen des Reißens der Defizitgrenze verhängt. Nach den Wahlen im Juni werde man sich die Zahlen erneut anschauen und Schlussfolgerungen ziehen.

Das heißt: Die EU hat dem konservativen Noch-Premier Mariano Rajoy ein Wahlkampfgeschenk gemacht. Wenn aber Podemos die Wahlen gewinnen sollte, wird die EU Strafen verhängen. So wie Merkel und Schäuble Syriza vor einem Jahr zur Kapitulation zwangen, soll dann eine spanische Linksregierung zum Kniefall gezwungen werden. Auch in Frankreich, in dem 2017 Wahlen anstehen, soll die Defizitgrenze durchgesetzt werden, kündigt Oettinger an. Hier lesen Sie weiter........Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Die Zahl der Idioten in Deutschland..................24.5.2016 / 10:00

schwankt zwischen 90% ( an guten Tagen ) und 95 %.

Bevor Sie jetzt eine Schnappatmung bekommen, weil Ihnen unser Ton nicht gefällt, clicken Sie uns einfach weg.

Wir haben in 2016
Archiv Unterhaltung 4.1.2016

bereits über den totalen Schwachsinn der " Wärmedämmung " mit Styropor ( die Namen sind verschieden, das Produkt immer das gleiche ) geschrieben.

"Feuer fraß sich die Fassade des Mehrfamilienhauses hoch

Zur Katastrophe wurde der Zimmerbrand, weil die Flammen hinter der grauen Putzfassade rasend schnell an der leicht brennbaren Wärmedämm-Fassade bis zum Dachgeschoss hochjagten. „Wie eine Zündschnur in einem Kamin“, beschreibt Duisburgs Feuerwehrchef Oliver Tittmann. Kein Einzelfall. Heute vorgeschriebene Brandbarrieren machen die Feuerwehrleute an der schwarz verkohlten Feuerschneise nicht aus.
Für eine 33-jährige Mutter und ihren achtjährigen Sohn kommt jede Hilfe zu spät. Sie sterben noch an der Brandstelle. Die rumänische Familie lebte in der 3. Etage. "

Wärmedämmung: Ignoranz der Brandgefahr

Ende November 2015 brannte im Hamburger Schanzenviertel eine Mülltonne.

Als die Feuerwehr nach wenigen Minuten eintraf, hatten sich die Flammen bereits bis in das Dachgeschoss des sechsstöckigen Altbaus gefressen. "Wir konnten das in dem Moment nicht fassen, wie so ein kleines Feuer so explosionsartig nach oben schnellen konnte", sagt Brigitte Seibold. Sie wohnt direkt hinter dem betroffenen Gebäude und hat alles mit angesehen.
Wie ein Fahrstuhl hätten sich die Flammen in einem Schacht nach oben bewegt, berichtet eine weitere Anwohnerin.

Der nächste Tag verschaffte Gewissheit: der rückwärtige Lichtschacht war kurz zuvor gedämmt worden - mit Polystyrol, besser bekannt als Styropor. Dieser Stoff ist als Dämmmaterial seit Jahren in der Diskussion, denn immer wieder brennen wärmegedämmte Gebäude.
In Delmenhorst traf es 2011 gleich fünf Mehrfamilienhäuser, die komplett ausbrannten, weil Jugendliche zwei Verschläge angezündet hatten. 200 Menschen wurden obdachlos. Bekannt wurden bisher über 50 Brände von Fassadendämmungen aus Polystyrol, die genaue Zahl kennt aber niemand, denn eine offizielle Statistik gibt es nicht.

Uns ist schon klar, dass Sie das alles nicht interessiert. Und fröhlich weiter Ihre Eigentumswohnung kaufen ohne nur einmal nachzufragen, ob die Hülle des Hauses mit Styropor gedämmt ist. Weil Sie doch auch noch Zuschüsse von den vermutlich bestochenen Poltikern bekommen.

Was die Erbengeneration anbetrifft, sie sind zwar mit Vermögen aber mit nur geringer Intelligenz gesegnet. Denn in spätestens 15 Jahren muss die Hülle saniert werden - und wird dann als Sondermüll beseitigt. Für die Kosten dafür dürfen Sie jetzt schon mal einige 100 Euro pro Jahr auf die Seite legen.

Und wenn der Schuppen, dank der Styropor " Wärmedämmung " abbrennt, die Versicherung feststellt, dass es keine Brandbarrieren bei der Konstruktion der "Styroporplatten gab und damit eine Zahlung verweigert, dann kommt wirklich Freude auf. Bein den Immobilien - besitzern. Kein Mitlied.

Die juristische Klarheit zum Wärmedämmverbundsystemschaden (WDVSS) liefert das Oberlandesgericht Düsseldorf in seinem Urteil vom 31.5.1996 - 22 U 229/95, das rechtskräftig unter Bezugnahme auf ein hervorragendes Sachverständigengutachten feststellt (Leitsatz 3): "Eine im Verbundsystem hergestellte Plattenfassade ist bereits jetzt [zum Ausführungszeitpunkt] mangelhaft, wenn nach sachverständiger Beurteilung "von innen diffundierende Feuchtigkeit eines Tages die fest aufsitzenden [Dämm-]Platten nach außen drücken" wird."

Hier ein 45-Minuten Video des NDR über die Gefahren der Styropor-Wärmedämmung.....

Jene, die den Beitrag jetzt bis zu Ende gelesen haben, sollten sich viel Zeit und Muse nehmen und diesen Beitrag, untermauert mit sehr viel Fakten, zu lesen..............

Dafür, dass wir Ihnen jetzt mit ziemlicher Sicherheit viel Geld gespart und ( vielleicht ) Ihr Leben gerettet haben dürfen Sie eine kleine Spende auf eines unserer Konten auf den Cayman Island oder auch nach Delaware überweisen. Sigrid Hansen, HAM

Naher Osten / Mittlerer Osten
inkl.Israel
Archiv ab 2011

Internet
Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica

zum Archiv

Für die DAUs ( Dümmste Anzunehmender User ).........23.5.2016 / 10:00

neigen sich die Zeiten des werbefreien Internets dem Ende zu.

Schlechte Karten für Adblock Plus

Im Berufungsverfahren im Streit zwischen dem Medienkonzern Axel Springer und dem Hersteller des Werbeblockers Adblock Plus zeichnet sich ein Sieg des Verlagshauses an. Die 6. Zivilkammer des Oberlandesgerichts Köln äußerte bei der mündlichen Verhandlung am Freitag der Auffassung, dass die Kölner Firma Eyeo im Wettbewerbsverhältnis zu den Klägern steht und sich einer aggressiven geschäftlichen Handlung schuldig mache.

Das wird so ziemlich alle Ad-Blocker-Produzenten, die mit einer "Whitelist " arbeiten, und das machen fast alle, treffen.
Und damit trennt sich bei den Usern die Spreu vom Weizen. Jene, die unsere Empfehlung für dieses Tool, das mit Sicherheit das beste ist, gefolgt sind, haben keine Problem.

Archiv Internet 29.4.2011
Archiv Internet 13.5.2013
Tanja Swerka, Moskau

User des Netz, deren Kenntnisstand.................23.5.2016 / 14:00

auf dem Niveau von Boris Becker ( " Ich bin drin" ) liegen, sparen sich diesen Beitrag. Sie sind wahrscheinlich zu alt, zu doof oder schlicht naiv.
( Natürlich geäkllt Ihnen unser Ton nicht. Also ziehen Sie die Konsequenz und besuchen uns nie mehr wieder! Wir wollen ja nicnt an Ihrem hohen Blutdruck, der zum Herzinfakrkt führen kann, schuld sein)

Allen anderen geben wir mal einen Tip, wie Sie es schaffen, dass keiner Ihrer acconuts, egal ob mail, online -Shop oder welcher account auch immer, jemals gehackt werden kann.
Das wichtigste bei einem account und das betriftt auch PGP, ist das Passwort.

Ein Passwort muss immer mindestens 16 Ziffern lange sein.
Ein Passwort darf nie nur aus Buchstaben bestehen. In einem PW müssen immer auch Sonderzeichen enthalten sein. Beispiel: ! # " µ usw.

Wer sich ein PW ohne Sonderzeichen und kürzer als 16 Zeichen ( Buchstaben, Zahlen Sonderzeichen ) zulegt ist schlicht ein Idiot und muss sich nicht wundern, wenn seine accounts geknackt werden. Auch bei der Verschlüsselung mit PGP ist das PW die entscheidenden Schwachstelle.

Wer bisher gefolgt ist, wird den letzten Punkt auch noch verstehen. Nutzen Sie Ihre eigene Kreativität ! Und vergessen Sie die im Netz angebotenen " Passwort Generatoren ".

Viele davon werden inzwischen nicht nur von Hackern, sondern von einigen Geheimdiensten betrieben. Dank Ihrer Faulheit und Naivität ist es heute kein großes Problem, Sie anhand der IP-Adresse, Ihres Betriebssystems und ihrer Browsereinstellungen zu identifizieren. Auch Cookies, die der intelligente User nach jeder Sitzung löscht, sind schöne ID-Kennzeichen.
Es gibt sogar schöne Software daür im Netz.
Auch Ihr Router teilt Ihnen, im Gegensatz zum Modem, eine feste IP-Adresse mit. Das macht die Identifizierung dann noch leichter. Eine nicht ganz schlechte Idee ist es, auch den DNS - Server häufiger zu ändern.

Archiv Internet 7.1.2014
Archiv Internet 5.3.2015

Und damit stehen Sie vor der schwierigsten Hürde Ihres Internetlebens. Sie müssen selber kreativ werden. Ehrlich gesagt glauben wir zwar nicht daran, aber wenn nur ein paar Leser ihre Kreativität spielen lassen, hat sich das ganze ja rentiert.
So und jetzt hurtig ans Werk und ändern Sie gaaanz schnell Ihre gesamten PW.
Tanja Swerka, Moskau / Ben Heldenstein, Tel Aviv

Microsoft kämpft mit allen Mitteln bei den DAUs............25.5.2016 / 14:00

Dümmste Anzunehmender User ), dass die endlich Windows 10 installieren. Logisch.

MS will unbedingt den Zugang zur Goldmine dieses Jahrhuinderts. IHRE DATEN. Aber wir befürchten, dass MS genügend " Sheeples™" findet, die doof genug sind, sich das Teil herunterzuladen.
Obwohl ihr " altes " Betriebssystem " WIN XP läuft und läuft und läuft. Staunen Sie hier weiter und leben Sie mit Ihren Minderwertigkeitskomplexe, die Sie mit Windows 10 auch nicht wegbringen.

Tip von uns: Lisa hat schon in der Rubrik Aktien über ein kostenloses und absolut sicheres open - sources - Tool berichtet, das MS - Office in allen Bereichen schlägt.
Laden Sie sich das Teil runter und löschen den ganzen Schrott MS Office. Sie können alle Ihre Daten auch mit dem neuen Teil lesen und Ihren weniger intellligenten Bekannten auch weiter die Docs in MS Format zusenden. Wenn es denn sein muß.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Reisen / Unterhaltung
Klaus Martell, PAR
zum Archiv

Natürlich ist es uns egal............25.5.2016 / 14:00

ob Sie mit unseren Aktienempfehlungen reich und vermögend werden. Jene aber, die noch ein bisschen Motivation brauchen, sollten sich mal diese Gallery ansehen:

" Incredible photos give a totally unexpected perspective into how the 1% lives "
Das müsste als Ansporn reichen.
Martha Snowfield, LAX